U1 ab Montagmorgen wieder auf der kompletten Strecke unterwegs

0Kommentare
Die U1 fährt ab dem 27. August wieder alle Stationen an. Die U1 fährt ab dem 27. August wieder alle Stationen an. - © Wiener Linien/ Johannes Zinner
Die Modernisierungsarbeiten auf der Linie U1 sind abgeschlossen. Am Montag um 05.05 Uhr wird der reguläre Betrieb wieder aufgenommen und der erste Zug fährt vom Reumannplatz Richtung Leopoldau. Bei den Wiener Linien ist man sicher, dass die U1 dank des neuen Gleisbetts, der neuen Weichenverbindungen und der neuen Stromschienen ab sofort “noch komfortabler und zuverlässiger” sein wird.

Planmäßig konnten die Arbeiten zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz beendet werden. Sieben Wochen lang wurde das älteste U1-Teilstück Wiens zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz modernisiert. Und auch das nächste Projekt wird in Angriff genommen, denn die Modernisierung ermöglicht nun die Süd-Verlängerung der U1 nach Oberlaa.

Zwischen Reumannplatz und Schwedenplatz

Fast 35 Jahre verrichtete die U1 auf dem Streckenabschnitt zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz ihre wertvollen Dienste für die Wienerinnen und Wiener. Nach über sechs Millionen Fahrten wurden Modernisierungsarbeiten notwendig, um die wichtige Nord-Süd-Verbindung fit für die Zukunft zu machen. “Wir freuen uns, die U1 wieder auf ihrer angestammten Strecke einsetzen zu können. Die Herausforderungen eines solchen Großprojekts sind enorm und dementsprechend groß ist die Erleichterung, dass wir alle Arbeiten zeitgerecht beenden konnten – hier gilt der Dank den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die rund um die Uhr an der erfolgreichen Realisierung mitgearbeitet haben und der Wiener Bevölkerung für ihre Geduld”, so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Werbung

Großbaustelle auf der Linie U1

Insgesamt wurden acht Kilometer Schienen mit einem Gewicht von 400 Tonnen neu verlegt. Darunter befinden sich 10.000 m2 Schalldämmmatten, die im neu betonierten Gleisbett ebenfalls erneuert wurden. Weiters wurden 25 Tonnen Schaltanlagen neu eingebracht und 1.400 m Eisenstromschienen auf energiesparende Aluminiumstromschienen ausgetauscht. Zwei neue Weichenverbindungen zwischen Reumannplatz und Keplerplatz sowie zwischen Taubstummengasse und Südtirolerplatz sorgen in Zukunft dafür, dass auch im Störungsfall der Fahrbetrieb durch den Gleiswechselbetrieb aufrechterhalten werden kann.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen