TUI-Aufsichtsrat billigt Fusion mit Niki-Beteiligung: Wien wird Firmensitz

Gemeinsame Ferienfluggesellschaft von TUIfly.
Gemeinsame Ferienfluggesellschaft von TUIfly. - © dpa/Sujet
Der TUI-Aufsichtsrat hat die geplante gemeinsame Ferienfluggesellschaft von TUIfly, der Niki-Mutter Air Berlin und Etihad gebilligt. Er stellte damit eine wichtige Weiche für die Neuordnung.

Der konzerneigene Ferienflieger TUIfly soll in eine neue Dachholding unter Führung von Etihad integriert werden. Firmensitz soll Wien werden.

Auslöser der Neuordnung ist eine Umstrukturierung der defizitären Air Berlin – ein Drittel der TUI-Flotte fliegt für die Berliner Airline.

Gemeinsame Ferienfluggesellschaft von TUIfly

Der neue Airline Verbund mit Firmensitz in Wien soll mit den zwei Airlines Tuifly und Niki und einer Gesamtflotte von rund 60 Flugzeugen von wichtigen Abflughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein umfassendes Streckennetz bedienen.

Die TUI AG soll 24,8 Prozent der Anteile an dem Joint Venture halten, Etihad 25 Prozent. Die übrigen 50,2 Prozent würden durch die bestehende Niki-Stiftung gehalten.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung