Türkische Truppen belagern von syrischen Kurden gehaltene Stadt Afrin

Akt.:
Türkische Truppen und mit ihnen verbündete syrische Oppositionskämpfer haben mit der Belagerung der von syrischen Kurden gehaltenen Stadt Afrin begonnen.

Dies teilte das türkische Militär am Dienstag mit. Die Belagerung habe bereits am Montag angefangen, hieß es in einer kurzen Erklärung. Das Militär habe die Kontrolle über “entscheidende Gebiete” der Stadt übernommen. Einzelheiten wurden nicht genannt. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, 300 000 Menschen seien nun eingeschlossen.

Tausende auf der Flucht

Am Montag flohen Tausende Zivilisten aus Afrin vor den heranrückenden türkischen Truppen in Gebiete, die von der syrischen Regierung kontrolliert werden. Sie fürchteten sich vor Grausamkeiten der türkischen Armee und deren Verbündeten gegen Kurden und die Minderheiten in der Stadt, sagte der Sprecher der kurdischen Partei PYD, Ebrahim Ebrahim. Die Angreifer hätten Wasser- und Elektrizitätskraftwerke zerstört, die Afrin versorgen.

Türkei sieht YPG als Terroristen an

Die türkische Führung betrachtet die Kurdenmiliz YPG als terroristischen Ableger kurdischer Rebellen in der Türkei und führt seit Mitte Januar einen Feldzug gegen sie.

(AP/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen