Türkei bewirbt sich um Fußball-Europameisterschaft 2024

Akt.:
Demirören glaubt an eine Chance
Demirören glaubt an eine Chance - © APA (AFP)
Die Türkei hat offiziell ihre Kandidatur für die Ausrichtung der Fußball-EM 2024 verkündet und ist in Konkurrenz zu Deutschland getreten.

“So Gott will, reichen wir als Türkei unsere Bewerbung für die Kandidatur am 2. März ein”, sagte der Chef des Türkischen Fußballföderation (TFF), Yildirim Demirören, am Mittwoch in Istanbul. Am 3. März läuft die Bewerbungsfrist bei der UEFA ab.

Sportminister Akif Cagatay Kilic sagte bei der Pressekonferenz, die Bewerbung habe die Unterstützung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und von Ministerpräsident Binali Yildirim.

Deutschland bislang einziger Bewerber

Bisher hat nur Deutschland bei der UEFA sein Interesse an einer Ausrichtung des übernächsten Kontinentalturniers bekundet. Möglich ist auch noch eine Gemeinschaftskandidatur aus Schweden, Dänemark, Finnland und Norwegen. Allerdings hätte das Quartett angesichts fehlender Stadioninfrastruktur gerade gegen Deutschland praktisch keine Chance. Die EM-Vergabe durch das UEFA-Exekutivkomitee erfolgt im September 2018.

Türkei scheiterte bei EM 2016

Die Türkei hatte sich auch schon um die EM 2016 beworben, war damals aber mit 6:7 Stimmen an Frankreich gescheitert. TFF-Verbandschef Demirören sagte am Mittwoch: “Wir glauben daran, dass wir diesmal sowohl als Team als auch als Vorstand und als Land verdient haben, das Turnier zu bekommen.”

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen