Tuberkulose-Fall in Gymnasium in NÖ: Erkrankter Jugendlicher im Spital

Ein Schüler des Gymnasiums in Purkersdorf ist an Tuberkulose erkrankt.
Ein Schüler des Gymnasiums in Purkersdorf ist an Tuberkulose erkrankt. - © APA/DPA/Rainer Jensen
Ein Schüler des Gymnasiums in Purkersdorf ist an Tuberkulose erkrankt. Alle Schüler, die mit dem erkrankten Burschen Kontakt hatten, werden am Mittwoch untersucht.

Der Bezirkshauptmann von St. Pölten, Josef Kronister, bestätigte gegenüber Medien den Tuberkulose-Fall im Gymnasium Purkersdorf. Der Röntgenbus des Landes Niederösterreich kommt am Mittwoch zur Schule, hieß es. Untersucht werden demnach die Klassenkameraden des erkrankten Schülers sowie Kinder, die gemeinsamen Turnunterricht mit dem Buben hatten.

Tuberkulose-Fall in niederösterreichischer Schule

Den Angaben zufolge wurde die Schule vergangenen Donnerstag von der Bezirkshauptmannschaft über den TBC-Fall informiert, der Verein sei am Freitagvormittag darüber in Kenntnis gesetzt worden.

Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die Ansteckung erfolgt über eine sogenannte Tröpfcheninfektion. Zur Behandlung werden Antibiotika eingesetzt.

Direktorin: “Alle nötigen Maßnahmen getätigt”

Zum TBC-Fall hat Direktorin Irene Ille am Montagabend betont, dass die Schule “alle nötigen Maßnahmen” getätigt habe. Laut Ille handelt es sich um 20 bis 25 Kinder, die am Mittwoch untersucht werden sollen. Insgesamt besuchen rund 900 Schüler das Gymnasium.

Bei einem Elternabend am Montagabend habe ein Arzt Eltern von Schülern der Klasse des Buben über die nächsten Schritte informiert, berichtete Ille. Der Mediziner und die Direktorin standen danach Erziehungsberechtigten von Schülern des Gymnasiums für Fragen zur Verfügung. Zudem wurde am Montag ein Elternbrief versendet, teilte der Elternverein der Schule auf seiner Webseite mit.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen