Täter nach Juwelier-Überfall noch immer auf freiem Fuß

Täter nach Juwelier-Überfall noch immer auf freiem Fuß
Auf der Flucht sind immer noch jene drei Männer, die ein Juwelier-Geschäft in Brigittenau überfallen haben.

Weiterhin auf der Flucht haben sich am Samstag drei Juwelier-Räuber befunden. Die Polizei fahndete nach den etwa 20 bis 30 Jahre alten Männern nach dem Coup am Freitagnachmittag in Wien-Brigittenau. Sie hatten Schmuck im Wert von nicht genannter Höhe erbeutet.

Die drei Täter hatten das Geschäft auf der Wallensteinstraße gegen 17.45 Uhr betreten. Wie die Polizei berichtete, sprang einer über das Verkaufspult, ein anderer begab sich zur Auslage. Beide Männer räumten Preziosen aus den Ablagen in mitgebrachte Plastiksäcke.

Als der 36-jährige Juwelier auf die Vorgänge aufmerksam wurde, betätigte er den Alarmknopf. Dann begab er sich aus einem Hinterzimmer in den Verkaufsraum, wo er vom dritten Räuber mit einer Pistole bedroht wurde. Beim Ertönen des akustischen Alarms eilte das Trio davon.

Die Gesuchten sollen von schlanker bzw. in einem Fall von normaler Statur sein. Zwei sind 1,70 bis 1,75 groß, ihr Komplize wurde als 1,68 bis 1,72 Meter groß beschrieben. Einer der Männer trug eine hellgraue Stoffjacke, eine dunkle Hose, eine grüne Schirmkappe und schwarz-weiße Sportschuhe. Ein Komplize war mit dunkler Jacke und Hose, Sportschuhen und blauen Handschuhen bekleidet. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW 62800 entgegen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen