Tschad tötete laut Bericht 207 Boko-Haram-Kämpfer in Nigeria

Akt.:
Die Streitkräfte des Tschad haben Berichten zufolge in Nigeria 207 Kämpfer der radikalislamischen Terrorgruppe Boko Haram getötet.

Bei schweren Gefechten mit den Fundamentalisten seien auch zahlreiche Fahrzeuge und Waffen zerstört worden, hieß es am Mittwoch in einem Bericht des staatlichen nigerianischen Fernsehens unter Berufung auf die tschadische Armee. Das Militär machte keine Angaben zu Toten oder Verletzten in den eigenen Reihen. Die Kämpfe trugen sich demnach im Bundesstaat Borno nahe der kamerunischen Grenze zu.

8.000-Mann-Gruppe gegen Boko Haram

Die Streitkräfte des Tschad sind Teil einer multinationalen, rund 8.000 Mann umfassenden Truppe zur Bekämpfung von Boko Haram. Die Terrororganisation führt im Nordosten Nigerias und den angrenzenden Gebieten der Nachbarländer einen blutigen Feldzug zur Errichtung eines sogenannten Gottesstaats. Seit 2009 haben die Islamisten in der Region mehr als 13.000 Menschen getötet, rund 1,5 Millionen sind vor der Gewalt geflohen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen