Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Trump von Österreich": Demo gegen Kickl vor Universität Wien geplant

Die Demo beginnt am 19. April bei der Uni Wien.
Die Demo beginnt am 19. April bei der Uni Wien. ©APA/HANS PUNZ
Die Linkswende veranstaltet am Donnerstag, 19. April, eine Demonstartion gegen Innenminister Herbert Kickl und die FPÖ. Starten wird die Demo um 18:00 Uhr vor der Universität Wien am Schottentor.

„Kickl hat sich selbst zur Hassfigur der Bewegung gegen Schwarz-Blau gemacht, er ist der Trump von Österreich! Wir gehen gegen Kickl auf die Straße und zeigen unsere Solidarität mit Flüchtlingen, die besonders unter seiner Politik leiden“, sagt Katharina Anetzberger von der Linkswende jetzt.

Die Protestroute führt über die Landespolizeidirektion und vorbei am Sitz der rechtsextremen und FPÖ-nahen Website „unzensuriert.at“, deren Mitgründer und Redakteur Alexander Höferl jetzt Kickls Kommunikationschef ist. Gleichzeitig ist dort Höferls Burschenschaft „Gothia“ untergebracht. Die Schlusskundgebung wird vor dem Innenministerium am Minoritenplatz stattfinden.

“Kickl hetzt offen gegen Flüchtlinge und Muslime”

„Kickl tritt Menschenrechte mit Füßen und hetzt offen gegen Flüchtlinge und Muslime“, so Anetzberger zu den jüngsten Asylrechtsverschärfungen. Kickl will Asylwerber ihr Geld sowie ihre Mobiltelefone abnehmen und „straffällige“ Flüchtlinge zusätzlich in „Anschluss-Schubhaft“ stecken. Die Beantragung der österreichischen Staatsbürgerschaft soll – anders als für alle EWR-Bürger nach 6 Jahren – erst nach 10 Jahren erfolgen dürfen. Auf europäischer Ebene will Kickl, dass Asylanträge nur noch außerhalb der „Festung Europa“ gestellt werden können.

Kickl verfasste als freiheitlicher Generalsekretär die Reden von Heinz-Christian Strache, war der Drahtzieher hinter den rassistischen FPÖ-Wahlkämpfen und sorgte als Innenminister mit Aussagen, wie Flüchtlinge „konzentriert“ an einem Ort zu halten, für Empörung.

Die Route der Demo

Beginn der Demonstration ist um 18:00 Uhr und dauert bis 21:00 Uhr.

Universitätsring – Schottenring – Hogenstaufengasse – Maria-Theresien-Straße – Universitätsstraße – Alserstraße – Schlösselgasse – Florianigasse – Landesgerichtsstraße – Lichtenfelsgasse – Rathausplatz – Stadiongasse – Universitätsring – Josef-Meinrad-Platz – Löwelstraße – Metastasiogasse – Minoritenplatz bei Minoritenkirche.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • "Trump von Österreich": Demo gegen Kickl vor Universität Wien geplant
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen