Trump verhängte Strafzölle für Aluminium und Stahl

Akt.:
Trump verhängte Strafzölle für Aluminium und Stahl.
Trump verhängte Strafzölle für Aluminium und Stahl. - © APA
Die USA verhängen weltweite Einfuhrzölle auf Stahl in Höhe von 25 Prozent und auf Aluminium in Höhe von 10 Prozent. Ausgenommen werden zunächst nur die Nachbarn Mexiko und Kanada, wie Präsident Donald Trump am Donnerstag in Washington bekannt gab. Zugleich richtete er einen Appell an Unternehmer aus aller Welt, in die USA zu kommen. “Es wird keine Steuern auf Produkte in den USA geben”, sagte er.

Washington. “Wir müssen unsere Stahl- und Aluminiumindustrie ausbauen und schützen”, begründete Trump die umstrittene Maßnahme. Der Schutz der heimischen Stahl- und Aluminiumproduktion sei entscheidend für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten

In seiner Rede wurde Trump von Fabrikarbeitern und Spitzen seiner Regierung, darunter Vizepräsident Mike Pence, flankiert. Allerdings ließ der US-Präsident eine Hintertür offen. Die USA würden “Flexibilität” gegenüber “befreundeten Staaten” zeigen. Die USA seien bereit, die Strafzölle für einzelne Staaten zu modifizieren oder aufzuheben.

Allerdings stellte Trump auch weitere Maßnahmen zum Schutz der heimischen Wirtschaft in Aussicht. “Das ist erst der Anfang”, betonte er. An die Arbeiter gerichtet sagte er, dass sie in der Vergangenheit “betrogen” worden seien. “Dieser Verrat ist jetzt vorüber”.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen