Trio bezahlte im Laufhaus mit Falschgeld: 9.760 Euro von Polizei sichergestellt

Ein Trio versuchte in einem Laufhaus mit Falschgeld zu bezahlen.
Ein Trio versuchte in einem Laufhaus mit Falschgeld zu bezahlen. - © dpa (Symbolbild)
Am Samstagabend versuchte ein Kunde eines Laufhauses nach dem Liebesspiel mit Falschgeld zu bezahlen. Die Prostituierte alarmierte daraufhin die Polizei.

Gegen 23.50 Uhr verständigte eine Dame eines Laufhauses in Wien nach dem Liebesspiel die Polizei, da ein Kunde versuchte mit Falschgeld zu bezahlen. Wie sich herausstellte, wollten auch zwei weitere Kunden mit gefälschtem Bargeld für die Dienstleistung bezahlen. Die Männer im Alter zwischen 23 und 26 Jahren wurden festgenommen.

Im vor dem Etablissement abgestellten Wagen fanden die Beamten weiteres Falschgeld. Insgesamt wurde Falschgeld im Wert von 9.760 Euro in 20-, 50-, und 100-Euro-Scheinen sichergestellt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen