Trend Smart Home – Die Zukunft des Wohnens

Was ist eigentlich "Smart Home"?
Was ist eigentlich "Smart Home"? - © pixabay.com
Wenn es einen großen neuen Trend in der Modernisierung von Gebäuden gibt, so ist dies derzeit das Smart Home. Zu deutsch spricht man dabei vom weniger attraktiven Begriff der Heimautomatisierung, gemeint ist jedoch dasselbe Prinzip.

Im Smart Home kommunizieren die Geräte miteinander und hören jederzeit auf Ihr Kommando, das bietet Ihnen natürlich viele Vorteile und soll Ihr Leben etwas einfacher machen. Ganz nebenbei erfahren häufig auch Unternehmen mehr über Sie und Ihre Gewohnheiten.

Smart ist, was mitdenkt oder ferngesteuert ist

Ganz neu ist die Heimautomatisierung nicht, bereits in den 90ern gab es ferngesteuerte Lichter (via Funk) und elektrische Geräte, die Sie ein- bzw. ausklatschen konnten. Neu am Smart Home ist das Maß der Koordinierung. Denn verschiedene Elemente wie Stecker, Heizung, Sensoren an Fenstern und Türen und natürlich Lampe, Soundanlage und Fernseher kommunizieren mit einem zentralen Gehirn. Dieser Hub, so der Fachausdruck, ist die Steuereinheit, die Sie als Schnittstelle benutzen.
So können Sie Daten am Smartphone abrufen und Szenarien (wie Partybeleuchtung oder Aufstehen) definieren und programmieren. Sie können aber auch ganz einfach im Urlaub schauen, ob Sie das Thermostat deaktiviert haben.

Natürlich bieten einige Hubs auch Zusatzfunktionen wie eine Sprachsteuerung und zeichnen Ihre Kommandos auf, um die Qualität der Steuerung für Sie dauerhaft zu erhöhen. Das ist natürlich komfortabel, aber eben auch ein Eingriff in die Privatsphäre, den nicht jeder Nutzer unbedingt zu schätzen weiß.
Neben geschlossenen Smart Home-Systemen funktionieren die meisten Geräte auch mit verschiedenen Steuersystemen wie Alexa oder Apples HomeKit. Sie müssen also nicht alles auf einmal umrüsten, sondern können auch erst einmal ferngesteuerte LEDs und Steckdosenleisten erwerben. Wie smart Sie in Ihrem Home also tagtäglich leben wollen, bleibt Ihnen überlassen.

Klüger wohnen, besser leben

Für das intelligente Wohnen gibt es mit Smart Living auch einen Fachbegriff – dieser dient aber nicht nur als modische Phrase, sondern wird auch von verschiedenen Forschungs- und Wirtschaftsinstituten zur klareren Abgrenzung eingesetzt.

Schließlich muss die Fachwirtschaft Erfahrungen austauschen und Systeme optimieren. Für Privatkunden werden die Begriffe Smart Home und Smart Living aber häufig synonym verwandt, schließlich meint beides für Sie als Endkunden das Gleiche: Ein Leben, das die Maschinen Ihnen angenehmer gestalten.
Die drahtlose Vernetzung verschiedener Geräte ist ein Trend, der nicht mehr verschwinden wird. Das Smart Home hat längst fest Einzug in unsere Gesellschaft gehalten und bietet Ihnen nicht nur Komfort, sondern auch ökonomische und ökologische Vorteile. Ob Sie nun den Weg bereits konsequent zu Ende gehen und Ihr Auto auf dem Weg zur Garage mit der Smart Watch entsperren oder nur über eine Eingabe am Smartphone Musik abspielen möchten, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen