Tragisches Ende eines Taxiraub-Versuchs in Wien-Favoriten

Akt.:
5Kommentare
Der Taxifahrer stieß den Angreifer mit seinem Auto zu Boden, als dieser versuchte zu flüchten.
Der Taxifahrer stieß den Angreifer mit seinem Auto zu Boden, als dieser versuchte zu flüchten. - © apa (Sujet)
Der Fahrgast eines Taxis in Wien-Favoriten versuchte den 57-jährigen Lenker auszurauben. Er bedrohte diesen mit dem Umbringen. Am Ende fuhr der Taxler den mutmaßlichen Räuber an und verletzte diesen schwer.

Gegen 5.15 Uhr in der Nacht auf Freitag wurde der 57-jährige Fahrer von einem Fahrgast mit einem Messer mit dem Umbringen bedroht, sollte dieser ihm nicht die Tageslosung übergeben. Der Fahrgast ließ sich von der Stumpergasse/Ecke Mariahilfer Straße abholen und setzte sich am Beifahrersitz.

Fluchtversuch nach Morddrohung in Wien-Favoriten

Der 57-Jährige ergriff in der Soessergasse die Flucht – der 26-jähriger Anfreifer schnappte sich jedoch die Geldbörse des Taxilenkers und lief diesem hinterher. Der Fahrer konnte sich schließlich im Auto einsperren, allerdings versuchte der mutmaßliche Räuber mit Fäusten und Tritten in den PKW zu gelangen. Als der Tatverdächtige dann doch beschloss die Flucht zu erfreifen, stieß der 57-Jährige den 26-Jährigen mit seinem Auto zu Boden.

Der Räuber war kurzzeitig bewusstlos und wurde von einem hinzugekommenen Zeugen in die stabile Seitenlage gebracht. Bei dem Aufprall erlitt der Mann einen Schädelbasisbruch und Gehirnblutungen. Der Notarzt versicherte jedoch, dass zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr bestand. Der 26-Jährige wurde noch vor Ort festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. Bei einer Personendurchsuchung fand man die Tatwaffe.

Die Tatwaffe LPD Wien ©

Der 26-Jährige befindet sich in Haft. Gegen ihn wurde ein Antrag auf Verhängung der Untersuchungshaft gestellt. Den Taxifahrer erwarten Ermittlungen wegen des Verdachts der absichtlichen schweren Körperverletzung. Der 57-Jährige erlitt eine leichte Verletzung am Oberarm. Diese wurde allerdings nicht durch das Messer verursacht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel