Tourismus-Uni am Kahlenberg!

&copy APA
© APA
Der Wiener Kahlenberg wird Bildungsstandort: Im Oktober 2007 startet dort die „Modul University Vienna“, ein Projekt der Wiener Wirtschaftskammer.

Das als Privatuniversität geführte Institut wird sich vor allem der Forschung und Lehre im Bereich Tourismus widmen. Kammerpräsidentin Brigitte Jank hat die Details zu dem Projekt nun zum ersten Mal präsentiert – und zwar in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai.

Dass die Pläne ausgerechnet im Fernen Osten enthüllt werden, hat seinen Grund: Deutlich mehr als die Hälfte der Studierenden wird aus dem Ausland kommen, schätzen die Projektbetreiber. Vor allem Zentral- und Osteuropa, der arabische Raum und eben China sind dabei ins Auge gefasst.

Laut Projektleiter Karl Wagner werden im „Endausbau“ 540 Studierende am Kahlenberg lernen. 180 werden pro Jahr aufgenommen – und zwar nach einem strengen Auswahlverfahren, wie versichert wird. Sie müssen je nach Studiengang insgesamt bis zu 28.000 Euro bezahlen.

Angeboten werden unter anderem ein 18-monatiger MBA-Lehrgang im Bereich Tourismus-Management, wobei die Wirtschaftsuniversität als Kooperationspartner fungiert, sowie ein Bachelor-Studium. Dazu kommt ein MBA für „Public Governance and Management“, also für die öffentliche Verwaltung. Laut Wagner ist auch angedacht, später ein Doktoratsstudium anzubieten. Unterrichtet wird übrigens ausschließlich in englischer Sprache.

„Es handelt sich um eine wissenschaftliche Ausbildung, die pragmatisch zu sehen ist“, betonte Wagner. Neben einer engen Verbindung zur Wirtschaft soll auch die Forschung nicht zu kurz kommen, etwa im Bereich touristische Statistik bzw. Prognosen. Auch die Lehrenden stehen schon fest, werden aber vorerst noch nicht genannt.

Der laufende Betrieb soll aus den Studiengebühren finanziert werden, wie Kammerpräsidentin Jank betonte. Gewinne wird die Universität demnach nicht abwerfen. „Es ist nicht unsere Aufgabe, Betriebe zu führen“, so Jank. Ein Werbeträger für den Standort Wien soll die neue Uni aber sehr wohl werden, hieß es.

Die für die Zulassung notwendige Akkreditierung wird in diesen Tagen beim Bildungsministerium eingereicht. Die Uni-Räumlichkeiten (mehr als 3.000 Quadratmeter, Anm.) werden sich in jenem neuen Gebäude befinden, das derzeit auf dem Kahlenberg errichtet wird. Auch ein Appartement-Komplex ist dort im entstehen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen