Toter in Brigittenau dürfte alter Verletzung erlegen sein

Toter in Brigittenau dürfte alter Verletzung erlegen sein
© vienna.at
Der 39-jährige Mann, der am Samstag in Wien-Brigittenau tot aufgefunden worden ist, ist laut Polizei weder ermordet worden noch hat er sich selbst umgebracht.

“Er dürfte einer alten Verletzung erlegen sein”, sagte Sprecher Mario Hejl. Der vermeintliche Messerstich in der Brust stellte sich als Fleck von Blut heraus, das aus der Nase des Mannes gelaufen war.

“Es gibt keinerlei Spuren, dass es einen Kampf gegen haben könnte”, so Hejl. Auch Hinweise auf einen Suizid gibt es nicht. Der Mann dürfte kürzlich bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden sein. Eine dieser Verletzungen könnte am Samstag plötzlich wieder akut geworden sein.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen