Feuer-Attacke auf Kindergarten in Brasilien: 4 tote Kinder

Akt.:
Ein Mann hat in einem Kindergarten in Brasilien Kinder mit Alkohol übergossen und angezündet – mindestens vier von ihnen wurden dadurch getötet. Nach Angaben des Portals “O Globo” hatte er seit acht Jahren als Nachtwächter in der Einrichtung gearbeitet. Er zündete sich danach selbst an und erlag später seinen schweren Verletzungen.

Das teilte die Polizei des Bundesstaates Minas Gerais am Donnerstag mit. Der 50 Jahre alte Mann war am Morgen in den Kindergarten in der Stadt Janauba, rund 980 Kilometer nördlich von Rio de Janeiro, eingedrungen. Durch die Feuer-Attacke starben ein Mädchen und drei Buben, alle vier Jahre alt. Das Motiv für die dramatische Attacke war zunächst völlig unklar.

Wie die Polizei mitteilte, wurden auch drei Erwachsene und sieben weitere Kinder schwer verletzt. Brasiliens Staatspräsident Michel Temer sagte: “Ich bedauere zutiefst diese Tragödie mit den Kindern in Janauba. Ich möchte mein Mitgefühl mit den Familien ausdrücken.”

Wie die Polizei mitteilte, wurden drei weitere Erwachsene und sieben Kinder schwer verletzt. Es wurde ein Hubschrauber bereitgestellt, um die Erwachsenen und Kinder wegen der Schwere der Brandverletzungen notfalls in Spezialkliniken zu fliegen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung