Tote bei Luftangriffen auf syrische Al-Nusra-Front

Akt.:
Bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition sind in Syrien nach Angaben von Aktivisten mindestens neun Mitglieder der jihadistischen Al-Nusra-Front getötet worden. Bei dem Angriff auf ein Hauptquartier der Gruppe in Adme in der Nähe der türkischen Grenze seien am Sonntag fünf Syrer und vier Ausländer ums Leben gekommen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.


Die Zahl der Toten könne aber noch steigen, da noch viele Menschen unter den Trümmern begraben seien. Das Hauptquartier erstrecke sich über mehrere Gebäude in der Grenzregion, sagte der Chef der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman.

Die Al-Nusra-Front gehört derzeit zu den Hauptzielen der US-geführten Koalition gegen Dschihadisten in Syrien. Der Militärchef der Gruppe, Abu Hammam al-Shami, und mehrere weitere ranghohe Vertreter der Gruppe waren Berichten zufolge vergangene Woche im Nordwesten Syriens getötet worden. Laut Rahman starb Schami am Donnerstag möglicherweise an Verletzungen, die er bei einem Angriff der Koalition am 27. Februar in der nordwestlichen Provinz Idlib erlitten habe.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen