Tote bei Anschlag auf Houthi-Rebellen im Jemen

Akt.:
Bei einem Anschlag auf schiitische Houthi-Rebellen sind in Jemens Hauptstadt Sanaa viele Menschen getötet worden. Augenzeugen berichteten am Dienstagabend, an einem Kontrollpunkt der Rebellen im Nordwesten der Stadt sei eine Autobombe explodiert. Der Anschlag ereignete sich, nachdem sich der Anführer der Houthis zu dem Waffenstillstand zwischen den Schiiten und der Regierung bekannt hatte.


Wer für das Attentat verantwortlich ist, war zunächst unklar. Die Rebellen hatten in den vergangenen Wochen Teile Sanaas unter ihre Kontrolle gebracht, darunter das Verteidigungsministerium und den Sitz des staatlichen Fernsehens. Sie lieferten sich mit der Armee schwere Gefechte. Ein am Sonntag mit der Regierung unterzeichneter Waffenstillstand beendet den Aufstand. Die Einigung sieht unter anderem die Bildung einer “Regierung der nationalen Einheit” vor.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen