Tom Felton wollte so sein wie James Bond

Tom Felton wollte so sein wie James Bond
© AP
Nachwuchsmime Tom Felton entschied, Schauspieler zu sein wäre “cool”, nachdem er sich einen James-Bond-Film anschaute.

Der Star (‘Anna und der König’) spielt in den Harry-Potter-Filmen den Bösewicht Draco Malfoy, im wahren Leben vergöttert er jedoch die beiden Helden der britischen Literatur. Als er aufwuchs, liebte es Felton, sich Filme über den fiktionalen legendären Gesetzlosen sowie den höflichen britischen Spion anzuschauen, und die action-geladenen Handlungen erweckten in ihm den Wunsch, eine Schauspielkarriere einzuschlagen.

“Ich erinnere mich, wie ich als Kind Robin Hood liebte, und all die James-Bond-Filme waren eine große Inspiration für mich”, erzählte der blonde Mime der Kinder-Charity ‘Filmclub’. “Das waren ein paar der Filme, bei denen ich dachte: ‘Das wäre ein sehr cooler Job.’ Ich hatte also wirklich Glück, dass ich jetzt hier bin.”

Feltons Vater aus der Zauberer-Reihe, Jason Isaacs (47) sprach auch darüber, welche Filme ihn beeinflussten. Er verriet, dass er ein großer Fan des Musicals ‘Der Zauberer von Oz’ aus dem Jahr 1939 sei, in dem Judy Garland (†47) mitspielte.

“Ich sah es das erste Mal auf einer gigantischen Leinwand, als ich ein kleines Kind war, und es war überwältigend”, erklärte der Akteur (‘Good’). “Eine der großartigen Dinge bei diesem Film ist, dass er dich dazu bringt, über Filme nachzudenken.” Was für Tom Felton James Bond, war für Jason Isaacs dann wohl Dorothy?

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen