Tödlicher Verkehrsunfall in Dornbirn

Tödlicher Verkehrsunfall in Dornbirn
© Bilderbox
Dornbirn - Ein 71-jähriger Radfahrer aus Dornbirn ist am Sonntag seinen schweren Kopfverletzungen erlegen, die er sich am Samstag beim Sturz in einer Unterführung zugezogen hatte.

Er war nach Angaben der Exekutive mit Verdacht auf Schädelhirntrauma ins LKH Feldkirch eingeliefert worden, wo die Ärzte das Leben des Mannes aber nicht retten konnten.

Der 71-Jährige fuhr am Samstag in Dornbirn kurz vor Mittag zügig in die Unterführung Höhe Brückengasse ein, als sich vermutlich ein am Lenker angebrachter Nylonsack im Vorderrad verfing. Der Mann kam zu Sturz und schlug mit dem Kopf so heftig auf der Fahrbahn auf, dass er sich schwerste Schädelverletzungen zuzog.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen