Tödlicher Arbeitsunfall in Donaustadt: So kam es zu dem Sturz vom Dach

Akt.:
Der Unfall geschah bei Arbeiten auf einem Dach in Donaustadt
Der Unfall geschah bei Arbeiten auf einem Dach in Donaustadt - © Bilderbox (Sujet)
Nach jenem schweren Arbeitsunfall mit Todesfolge, der am Mittwochvormittag in -Donaustadt geschah, sind nun weitere Details zum Unfallhergang bekannt. Der Arbeiter stürzte etwa zehn Meter ab und erlitt ein tödliches Schädel-Hirn-Trauma.

Für den in Donaustadt Verunglückten kam jede Hilfe zu spät. Der tödliche Arbeitsunfall ereignete sich am Mittwoch gegen 10.30 Uhr auf einer Baustelle am “Langen Garten”.

Zum Unfallopfer von Donaustadt

Ein Mann stürzte bei Dacharbeiten aus acht bis zehn Meter Höhe ab und krachte mit dem Kopf auf den Boden. Er war sofort tot, erklärten Sprecher der Wiener Polizei und der Wiener Berufsrettung. Als Todessursache wurde das schwere Schädel-Hirn-Trauma angenommen.

Der wahrscheinlich 27 Jahre alte Mann dürfte aus Albanien gestammt sein und hatte – so die Aussagen der Augenzeugen – “Bekannte” eines Unternehmens besucht, die dort mit Arbeiten an einem Rohdach beschäftigt waren.

Der Sturz vom Dach

“Er und ein Arbeiter versuchten, einen Dachsparren zu positionieren”, sagte eine Sprecherin der Wiener Polizei. Möglicherweise führte ein Fehltritt zu dem Absturz. Laut einem Sprecher der Wiener Rettung hatte der Verunglückte bloß Turnschuhe getragen: “Er war bei Eintreffen der Rettung bereits verstorben.” Die Identität des Mannes war zunächst nicht geklärt, weil er bei dem Unfall in Donaustadt keinen Ausweis bei sich gehabt hatte.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen