Tödlicher Alpinunfall auf der Rax: Zwei Menschen ums Leben gekommen

In Reichenau wurde die Bergrettung alarmiert.
In Reichenau wurde die Bergrettung alarmiert. - © APA/BERGRETTUNG REICHENAU
Am Mittwochnachmittag sind zwei Alpinisten aus Tschechien auf Rax tödlich verunglückt. Laut Angaben der Polizei waren die beiden Männer auf ihrer Klettertour “nicht technisch gesichert” gewesen.

Bei den nach Polizeiangaben 27 und 37 Jahre alten Männern handelte es sich um eine tschechische Seilschaft. Das Unglück ereignete sich der Bergrettung zufolge in der Preinerwand. Einer der Kletterer war auf der Stelle tot, der zweite starb wenig später.

Alpinisten waren “nicht technisch gesichert”

Die Alpinisten seien “nicht technisch gesichert” gewesen, obwohl es Haken in der Wand gebe, teilte die Polizei am Donnerstag auf Anfrage mit. Einer der Männer habe den anderen mitgerissen. Die beiden tschechischen Staatsbürger seien etwa 20 Meter abgestürzt. Andere Kletterer beobachteten den Unfall, der sich “Notruf NÖ” zufolge in etwa 1.800 Meter Seehöhe ereignet hatte, und schlugen Alarm.

Zur Bergung der Opfer rückten elf Helfer der Bergrettung, die Alpinpolizei, die Notarzthubschrauber “Christophorus 3” und “Christophorus 15” sowie die Libelle des Innenministeriums aus. Der Einsatz dauerte bis zum frühen Abend. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen