Titelverteidiger Real Madrid steht im Viertelfinale der UEFA CL

Von TT
Akt.:
Real Madrid schaltet Paris Saint-Germain nach überzeugender Leistung im Achtelfinale der UEFA Champions League aus.

Während der FC Liverpool bereits seit dem 5:0-Auswärtssieg in Porto das Viertelfinalticket für die UEFA Champions League bereits quasi fix in der Tasche hatte, herrschte vor dem Rückspiel zwischen Paris Saint-Germain und Titelverteidiger Real Madrid noch Spannung. Die Franzosen verloren vor drei Wochen in Madrid mit 1:3 und mussten heute ohne den verletzten Superstar Neymar antreten.

Real präsentiert sich souverän

Wer ein Feuerwerk der Gastgeber erwartet hatte, wurde enttäuscht. Die Madrilenen hatten das Geschehen zu jeder Zeit unter Kontrolle, nennenswerte Torchancen gab es für Paris keine. Einzig Mbappe kam kurz vor der Pause zu einem Abschluss, der aber Beute von Navas wurde. Nach Wiederbeginn kam der französische Meister mit Schwung aus der Kabine, über die Führung durften dann aber nach 51 Minuten die Gäste aus Spanien jubeln.

Asensio eroberte das Spielgerät, Vasquez mit der Flanke auf den langen Pfosten und dort stand Ronaldo, der gegen die Laufrichtung von Areola wuchtig zum 0:1 einköpfen konnte. Als Mittelfeldmann Verratti 25 Minuten vor dem Ende mit der gelb-roten Karte vom Platz musste, waren endgültig alle Hoffnungen auf ein ohnehin schon unwahrscheinliches Wunder von Paris beendet. Kurzzeitig keimte aber doch noch einmal Zuversicht auf, als Cavani kurios zum 1:1-Ausgleich traf.

Es lief die 80. Spielminute, da machte Real den Sack endgültig zu. Ein Schuss von Casimero wurde von Marquinhos abgefälscht und fiel unhaltbar für den Pariser Keeper in die Maschen. Das 2:1 war schließlich auch der Endstand in dieser Partie, der Titelverteidiger aus Madrid steigt mit einem Gesamtscore von 5:2 verdient in die Runde der besten acht Mannschaften Europas auf. Für Paris hingegen ist erneut früh Endstation, für Trainer Unai Emery dürfte das Ausscheiden wohl Konsequenzen haben.

Langeweile in Liverpool

Mit dem klaren Vorsprung aus dem Hinspiel ließ es der FC Liverpool im Heimspiel gegen den FC Porto sehr ruhig angehen. Auf Höhepunkte an der Anfield Road wartete man erfolglos, in den ersten 45 Minuten wurde es nur einmal gefährlich, als Mane den Pfosten traf (31.). Auch in den zweiten 45 Minuten war man von Königsklassen-Niveau weit entfernt. Die Engländer wollten nicht, die Gäste aus Portugal konnten nicht. So blieb es am Ende beim torlosen Remis, das Team von Trainer Jürgen Klopp steht damit mit einem Gesamtscore von 5:0 im Viertelfinale der UEFA Champions League.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen