Titans besiegen Steelsharks deutlich!

Akt.:
Die Titans waren von den Steelsharks nicht zu halten
Die Titans waren von den Steelsharks nicht zu halten - © Andreas Urban
Im Spitzenspiel der Division I trafen die LA Titans auf die Traun Steelsharks. In einem äußerst unterhaltsamen Footballspiel setzten sich am Ende die LA Titans deutlich mit 46:14 durch.

Titans in erster Halbzeit überlegen
War im Vorfeld von einem ausgeglichenen Spiel (aufgrund der Resultate des ersten Spieltags) ausgegangen wurde - so waren die Rollen auf dem Spielfeld rasch bezogen. Die LA Titans dominierten mit beiden Mannschaftsteilen rasch das Spielgeschehen. Im Angriff war besonders Runningback Robert Holocher (verbuchte in der ersten Halbzeit nicht weniger als drei Endzonenbesuche) nicht zu halten. Die Defense entwickelte großen Druck auf Quarterback Daniel Fuchs. Er warf in der ersten Halbzeit nicht weniger als vier Mal zum Gegenspieler.

Für die Punkte der Oberösterreicher sorgte Johannes Prammer mit zwei spektakulären Kick-Return-Touchdowns (beide Male lief Prammer etwa von der eigenen 15-Yard-Line los). Für die weiteren Titans-Punkte im ersten Abschnitt sorgte Quarterback Andreas Kammer. Mit 25:14 gingen die Teams in die Halbzeitpause.

Titans bauen Vorsprung weiter aus
Am Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig. Die Titans dominierten mit druckvollem und variantenreichen Laufspiel. Mit der Defensive wurde dem Steelsharks-Quarterback Fuchs weiterhin das Leben äußerst schwer gemacht.

Für die Endzonenbesuche der Titans sorgte Runningback Lars Gabler und Wide Receiver Stefan Postel. Titans-Runningback Holocher stellte mit seinem vierten Touchdown den überraschend klaren Endstand von 46:14 her. Die Gäste aus Oberösterreich konnten in der zweiten Halbzeit keine weiteren Punkte erzielen.

Mathias Weinberger (LA Titans): „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Das Team hat heute nahezu alle Aufgaben perfekt erfüllt. Der Angriff ist großartig über das Spielfeld marschiert. Sie haben praktisch alles richtig gemacht. Unsere Defense hat gegen den Gegner gut kontrolliert und keine Punkte zugelassen. Die beiden Return-Touchdowns der Steelsharks waren großartige Einzelleistungen. Glückwunsch an Johannes Prammer -das war großartig und sogar für den Trainer des Gegners schön anzusehen.“

Johannes Prammer (Traun Steelsharks): „Schon vor dem Spiel hatten wir eine angespannte Personaldecke. Mit Fortdauer des Spiels ist es immer schwieriger für uns geworden. Uns ist heute sehr wenig gelungen. Einfach ein Tag zum vergessen. Nach einer klaren Niederlage wie heute kann ich mich auch nicht über meine beiden Scores freuen.“

LA Titans vs. Traun Steelsharks 46:14 (25:14)
Footballzentrum Ravelinstraße, 350 Zuschauer

Thomas Muck
In Kooperation mit sportreport.at

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen