Tiroler Alm in Vollbrand: Hubschrauber barg betagtes Ehepaar

Akt.:
Eine Alm in Vollbrand im Tiroler Ötztal
Eine Alm in Vollbrand im Tiroler Ötztal
Ein zufällig vorbeifliegender Notarzthubschrauber hat am Mittwoch bei einem Vollbrand einer Alm im Gemeindegebiet von Längenfeld im Tiroler Ötztal das betagte Besitzerehepaar geborgen. Die Crew des Hubschraubers bemerkte im Vorbeifliegen Stichflammen, die aus dem Nebengebäude heraustraten, und landete, teilte die Polizei mit. Die 94-jährige Frau wurde in das Krankenhaus nach Zams geflogen.


Ihr gleichaltriger Ehemann wurde zur Abklärung zu einem Arzt nach Sölden gebracht. Das Almgebäude wurde samt Schuppen und Stall vollständig zerstört. Die Höhe des Schadens war vorerst nicht bekannt. Die Erhebungen zur Brandursache liefen.

Die beiden Bewohner gaben an, dass gegen 14.15 auf der Alm der Strom ausgefallen war. Nachdem sie die Sicherungen wieder aktiviert hatten, bemerkten die beiden 94-Jährigen, dass Flammen aus dem Nebengebäude traten. Sie versuchten noch, den Brand mit Schnee und Wasserkübeln zu löschen. Die Crew des Notarzthubschraubers, die auch die Leitstelle alarmiert hatte, brachte das Ehepaar in Sicherheit und holte das Vieh aus dem Stall.

Die Löscharbeiten bei dem auf 1.675 Metern gelegenen Gebäude gestalteten sich schwierig. Im Einsatz standen die Feuerwehren von Sölden, Längenfeld und Huben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen