Tipps gegen lästige Wespen beim Grillen

Akt.:
Wespen fliegen auf Süßes und Fleisch - was beim Grillen zur Plage werden kann
Wespen fliegen auf Süßes und Fleisch - was beim Grillen zur Plage werden kann - © APA / APA/dpa (Sujet)
Ein milder Winter gefolgt von der anhaltenden Hitzewelle der letzten Wochen – Wespen sind in dieser Saison ein noch größeres Problem als sonst. Die lästigen Insekten können einem den schönsten Grillabend vermiesen. VIENNA.at hat Tipps gesammelt, was man gegen Wespen beim Grillen tun kann.

Im August haben die Wespen alle Jahre wieder Hochsaison – sehr zum Leidwesen jener, die gerne gemütlich auf Balkon, Terrasse oder im Garten grillen. Denn Wespen lieben Süßes und Fleisch, was besonders beim Grillen sehr unangenehm werden kann. Die aufdringlichen Insekten setzen sich aufs Grillgut auf dem Teller oder fliegen in Getränke, was nicht nur unangenehm ist, sondern besonders für Allergiker sogar gefährlich werden kann.

Richtiges Verhalten bei lästigen Wespen

Im Umgang mit Wespen gilt vor allem: Ruhe bewahren. Hektisches Fuchteln, schreien, um sich schlagen und Ähnliches trägt nicht dazu bei, die Wespen zu vertreiben, sondern erhöht vielmehr die Gefahr eines schmerzhaften Stiches. Auch den Tieren Luft entgegenzublasen hat eher den Effekt, die Wespen rebellisch zu machen. Falls es zum Stich kommt, muss der Stachel vorsichtig gezogen und die Stelle umgehend gekühlt werden. Wird man in Mund oder Hals gestochen oder weiß man von einer bestehenden Allergie, sollte man nicht lange zögern und sofort medizinische Hilfe suchen.

Achtung bei der Kleidung

Ein vorbeugender Tipp, um Wespen nicht auch noch durch seine Kleidung anzulocken: Grelle Farben, Gelbtöne und bunte Blumenmuster haben auf Wespen angeblich eine anziehende Wirkung, was sie umso lästiger macht. Trägt man Weiß, wird man eher von den Quälgeistern verschont. Auch durch den Verzicht auf starke Parfüms wird man für Wespen weniger attraktiv. Bleibt die unwiderstehliche Anziehung durch das Grillgut – wie man die Wespen-Plage beim Grillen am besten vermeiden kann, lesen Sie hier.

 Wespen beim Grillen: Das hilft gegen die Insekten-Plage

Bieten Sie den Wespen wenig Angriffsfläche. Es empfiehlt sich, immer hinzuschauen, wenn man etwas zum Mund führt. Decken Sie das noch nicht gegrillte und fertige Essen nach Möglichkeit ab, verschließen Sie Getränkeflaschen und legen Sie Bierdeckel auf Gläser, aus denen Sie gerade nicht trinken. Entsorgen Sie Essensreste umgehend.

Stellen Sie Alternativen für die Wespen auf. Ein Schälchen mit überreifen Weintrauben, mit Marmelade oder Fruchtsaft neben dem Esstisch soll helfen, die Tiere vom Gegrillten fernzuhalten.

Wespen mit unliebsamen Gerüchen vertreiben. Oft empfohlen wird, Kaffeepulver in eine Schüssel zu streuen und anzuzünden – der entstehende Geruch ist Wespen verhasst. Auch Zitronen, die man mit Gewürznelken spickt, sollen sie vertreiben, selbiges gilt für Lavendel oder auch Basilikum, die man als Topfpflanze nahe dem Esstisch aufstellt oder gleich im Garten anpflanzt. Teebaumöl in einer Duftlampe soll einen ähnlichen Effekt haben.

Lästige Wespen täuschen. Ein brauner Papiersack, an einem Baum abseits des Grills aufgehängt, wird von Wespen angeblich als Wespennest wahrgenommen, sodass sie sich dort sammeln und die Essenden am Grilltisch nicht mehr belästigen.


Wenn alles nichts hilft, arbeitet die Zeit für uns: Mit Herbsteinbruch, spätestens Ende Oktober geht auch die Wespensaison wieder langsam zu Ende – was leider auch für die Grillsaison gilt.

 

>>Mehr zur heurigen Wespenplage

(red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen