Tipps für das Bewerbungsgespräch: Professionell bis zum Schluss

Akt.:
Tipps: So verhält man sich beim Bewebrungsgespräch professionell bis zum Schluss.
Tipps: So verhält man sich beim Bewebrungsgespräch professionell bis zum Schluss. - © Thinkstock.de
Nachdem der offizielle Teil des Bewerbungsgesprächs mit Bravour gemeistert wurde, würde man am liebsten locker weiterplaudern. Wir aber raten dir: Bleibe Profi bis zum Schluss.

Ein Bewerbungsgespräch ist offiziell erst zu Ende, wenn die Tür hinter dem Bewerber geschlossen wird.

Was muss bis zum Schluss beachtet werden?

Der Schlussteil ist ebenso wichtig wie die freundliche Begrüßung und die Beantwortung der Fragen im Jobinterview. Denn zum Gesamteindruck, den sich das Unternehmen vom Bewerber macht, zählen auch die letzten Minuten, sowie auch die Verabschiedung.

Interesse am Job betonen

Am Ende des Bewerbungsgesprächs hast du auch schon eine genauere Vorstellung von den Jobanforderungen und weißt, was sich das Unternehmen vom idealen Arbeitnehmer erwartet.
Davon kannst du in diesem Moment profitieren und noch einmal den Wunsch für das Unternehmen zu arbeiten bekräftigen:

Danke, dass sie mir die Aufgabenbereiche erläutert haben – gerade bei Aufgabe XY könnte ich mich besonders gut einbringen, da ich in meinem Job als XY dahingehend bereits Erfahrungen gesammelt habe.

Offene Fragen?

Zum Schluss werden noch die organisatorischen Einzelheiten geklärt. Du hast nun die Möglichkeit offene Fragen zu stellen:

Wie ist der weitere Ablauf des Bewerbungsverfahrens?
Wann darf man mit einer Entscheidung rechnen?
Mit wem kann ich Kontakt bleiben?

Es gilt: Frühestens zwei Wochen nach dem Jobinterview telefonisch nachfragen.

Verhängnisvoller Smalltalk

Sind die Fragen auf beiden Seiten hinreichend geklärt, kommt es offiziell zum Abschluss des Vorstellungsgesprächs und es wird noch etwas Small Talk betrieben.

Aber aufgepasst: Unverfänglich erscheinender Smalltalk ist ein Teil des Bewerbungsgesprächs!

Dieses Schlussgeplänkel gehört zum Jobinterview dazu, denn besonders bei Geschäftsleuten ist Smalltalk eine enorm wichtige Eigenschaft – und diese wird im Bewerbungsgespräch ebenfalls geprüft. Es stellt sich heraus, ob der/die KandidatIn über soziale Kompetenz verfügt und in Stresssituationen souverän lockere Gespräche führen kann.

Präsentiere dich als positiv denkenden Menschen und nutze den Abschieds-Smalltalk dazu um bei dem Gesprächspartner in angenehmer Erinnerung zu bleiben. Lass keine negative Stimmung aufkommen indem du über frühere Arbeitgeber lästerst bzw. deinen Missmut über das schlechte Wetter oder den langen Heimweg äußerst.

Wer die hohe Kunst des Smalltalk beherrscht, signalisiert Interesse, hält Blickkontakt und stellt Rückfragen.

Die Verabschiedung beim Bewerbungsgespräch

Bedanke dich für die Zeit, die sich der/die InterviewerIn für dich genommen hat, und die angenehme Atmosphäre. Verabschiede dich im Stehen von  allen Beteiligten per Handschlag und mit Augenkontakt.
Tipp: Der Interviewer bietet den Händedruck an, nicht umgekehrt.

Achte ebenso auf professionellen und freundlichen Umgang zu Mitarbeitenden vor und nach dem Gespräch. Oft wird zum Beispiel eine Assistentin oder ein Portier im Eingangsbereich gefragt, welchen Eindruck sie in Bezug auf Auftreten und Benehmen des Bewerbers hatten.

Weitere Infos unter unijobs.at.

 

Bildnachweis: www.thinkstock.de

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen