Ticketautomaten in NÖ gesprengt: Mann festgenommen

Der Mann sprengte mehrere Automaten an Bahnhöfen.
Der Mann sprengte mehrere Automaten an Bahnhöfen. - © LPD NÖ
Ein 32-Jähriger soll im März 2016 Ticketautomaten bei den Bahnhöfen Schwarzenau, Bezirk Zwettl, und Paasdorf, Bezirk Mistelbach gesprengt haben. Dabei erbeutete er nur einen geringen Geldbetrag – verursachte aber einen Schaden von 90.000 Euro.

Durch die Detonation wurde die schwere Eisentüre des Fahrausweisautomaten in Schwarzenau mehrere Meter weit auf die Bahngeleise geschleudert, das Gerät selbst zur Gänze zerstört, berichtet die Polizei.

Auch wurden durch die Sprengkraft sämtliche Glasflächen des Wartehauses zerbrochen.

Ticketautomaten gesprengt: Hoher Sachschaden

Auch in Paasdorf wurde durch die Detonationskraft der Fahrausweisautomat völlig zerstört. Auch wurden durch die Sprengkraft mehrere Risse im Mauerwerk des Wartehauses, in dem sich der Automat befand, verursacht. Bei dieser Tathandlung brach die vorerst unbekannte Täterschaft auch die Türe zu einem Nebenraum auf und zerstörte den dortigen Verteilerkasten.

Der Beschuldigte soll aus den Kassen der beiden Ticketautomaten einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag erbeutet haben. Die Gesamtschadenssumme hingegen wir mit rund 90.000 Euro beziffert.

Beschuldigter nicht geständig

Der Polizei gelang es schließlich, den polnischen Staatsbürger als Verdächtigen auszuforschen, er wurden in Mistelbach festgenommen und befindet sich nun in der Justizanstalt Korneuburg in Haft.Der 31-Jährige wurde unter anderem wegen Verdacht des Einbruchsdiebstahls sowie der vorsätzlichen Gefährdung durch Sprengmittel der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt. Er zeigte sich nicht geständig.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen