Thiem kämpfte sich gegen Elias ins Sydney-Viertelfinale

Als nächstes muss Thiem gegen Daniel Evans ran
Als nächstes muss Thiem gegen Daniel Evans ran - © APA (AFP)
Dominic Thiem ist am Mittwoch erfolgreich ins ATP-Turnier von Sydney gestartet. Der zum Auftakt mit einem Freilos ausgestattete Tennis-Weltranglistenachte musste allerdings 2:39 Stunden kämpfen, ehe der 6:7(5),6:3,7:5-Achtelfinal-Erfolg gegen den portugiesischen Qualifikanten Gastao Elias fixiert war. Viertelfinalgegner des topgesetzten Niederösterreichers ist der Brite Daniel Evans.

Evans schaltete den auf Position acht gereihten Spanier Marcel Granollers mit 1:6,6:3,6:3 aus. Gegen den 26-jährigen Ranglisten-67. hat Thiem noch nie gespielt. Das Duell soll am Donnerstag nicht vor 08.30 Uhr MEZ beginnen.

Thiem hatte schon vor der Partie gegen Elias mit harter Gegenwehr gerechnet. Das bewahrheitete sich in der australischen “Night Session”: Auch das dritte Aufeinandertreffen der beiden Spieler entwickelte sich zu einem Krimi, in dem aber neuerlich der ÖTV-Spieler das bessere Ende für sich hatte. Genauso wie 2016 im Achtelfinale von Buenos Aires auf Sand (3:6,7:6/7,6:3) sowie ein paar Wochen später im Davis Cup auf Hartplatz, wo es beim 3:6,7:5,6:3,1:6,7:6(6) noch enger war.

Für Thiem begann die Partie nach Wunsch, er schaffte ein Break zum 4:3. Elias meldete sich aber mit dem Rebreak zum 5:5 zurück. Im entscheidenden Tiebreak leistete sich die Nummer eins des Turniers zu viele unerzwungene Fehler, konnte zwar drei Satzbälle noch abwehren, der Ranglisten-81. nützte aber Nummer vier nach 49 Minuten zum 7/5.

Im zweiten Satz legte Thiem mit 3:1 neuerlich vor, Elias breakte aber wieder gleich zurück. Nach Thiems neuerlichem Break zum 5:3 konnte der 26-jährige Portugiese aber nicht mehr kontern, Österreichs Topspieler verwertete den ersten Satzball zum 6:3. Doch auch danach ließ Thiem die nötige Souveränität vermissen, Elias leistete mit einem starken Auftritt zudem seinen Teil für ein äußerst hart umkämpftes Match.

Thiem behielt aber neuerlich die Oberhand, nach Breaks zum 2:1 und 3:2, unmittelbar nach einem Elias-Rebreak, schien er auf den Sieg zuzusteuern. Doch als er bei einsetzendem Regen und 5:4-Führung auf das Match servierte, bäumte sich sein Gegner noch einmal auf und glich aus. Thiem konterte jedoch zum 6:5 und verwandelte eine Minute vor Mitternacht (Ortszeit) seinen zweiten Matchball. Damit wendete der 23-Jährige eine missglückte Generalprobe für die kommende Woche beginnenden Australian Open ab.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen