Tennis-Lehrerin wegen Sex mit 13-Jähriger verurteilt

Tennis-Lehrerin wegen Sex mit 13-Jähriger verurteilt © Flickr
Die frühere Wimbledon-Spielerin Claire Lyte ist für schuldig befunden worden, mit einer 13-jährigen Tennisschülerin eine sexuelle Beziehung gehabt zu haben.

Wie die britische Zeitung “The Guardian” am Freitag berichtete, schlief sie mit der Schülerin in einem Bett, trug ihre Unterwäsche und wurde von der Mutter des Teenagers beim Sex ertappt.

Die Beziehung soll zwischen Mai 2005 und Juni 2006 bestanden haben. Lyte unterrichtete in dieser Zeit das Mädchen an einer Tennisschule in Loughborough in Mittelengland. Als die Mutter des Mädchens zur Polizei ging, drohte die heute 15-Jährige vom Dach zu springen. Inzwischen sagt sie allerdings, sie sei in die Beziehung gedrängt worden. Lyte wies die Anschuldigungen stets als erfunden zurück.

Lyte war einst unter den Top-500-Weltranglistenspielerinnen. Sie wurde Tennis-Trainerin, weil sie Probleme mit dem Handgelenk hatte. Über das Strafmaß wird im November entschieden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung