Telekom: ÖIAG beruft außerordentlichen Aufsichtsrat ein

Telekom: ÖIAG beruft außerordentlichen Aufsichtsrat ein
In der Telekom-Affäre, in der fast täglich neue Entwicklungen auftauchen, beruft nun ÖIAG-Chef und Telekom-Aufsichtsratschef Markus Beyrer einen außerordentlichen Telekom-Aufsichtsrat ein.

Die Aufseher sollen sich “ausschließlich mit der Aufklärung aller derzeit zur Diskussion stehenden Sachverhalte beschäftigen und sich umfassend über den Stand der unternehmensinternen Aufklärungsarbeiten berichten lassen”, teilten ÖIAG und Telekom am Freitagnachmittag mit. Aufsichtsratschef Beyrer wolle eine “externe Task Force” mit internationaler Beteiligung, um die Vorwürfe aufzuklären. Ein Termin für die Sitzung wurde nicht genannt, sie solle aber “baldigst” stattfinden.

Auf die Frage, ob der Telekom-Vorstand nach wie vor das Vertrauen der ÖIAG habe, antwortete ein Sprecher der Staatsholding: “Ja. Die Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit dem Vorstand”. Die staatliche ÖIAG ist mit 28,42 Prozent größter Einzelaktionär des börsenotierten Telekom-Unternehmens.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen