Technoheuriger im Chaya Fuera geht in die 2. Runde

Akt.:
Wild wird's werden am Freitag im Chaya Fuera
Wild wird's werden am Freitag im Chaya Fuera - © Technoheuriger/Chaya Fuera
Ein ganzer Monat ist vergangen, seit die Veranstalter im Schein des Vollmondes im Walde den schon längst ausgestorben geglaubten Wolpatinger gesichtet haben. Das wurde natürlich mit einem fulminantem Fest gefeiert. Nun geht der Technoheurigen am 4. Dezember in die zweite Runde.

Es klingt wie eine alte Sage, wenn die Betreiber des Chaya Fuera ganz und gar entflammt berichten: “Es war der Tag nach der Eröffnung. Die Bühne war abgebaut, die Heurigentische verstaut und der letzte Jägermeister getrunken, als wir feucht fröhlich den Club über dessen Parkgarage verließen. Plötzlich ertönte ein Heulen von enormer Kraft und Dauer. Wir erstarrten. Wiedermal.

Was sich dann vor uns darbot war nicht einmal nach so einer durchzechten Nacht und einem dezenten Knick in der Optik zu fassen. Ein riesiges wolfsähnliches Ungetier mit seltsamen Hörnern knurrte uns an und fletschte bedrohend seine Zähne. Voller Ehrfurcht erwarteten wir seine Botschaft: Freunde der geballten Härte, setzt euer Werk fort und viele meiner Gattung werden euch folgen. Ich erwarte euch am 4. Dezember.”

Wer sich da noch wagt zu widersprechen, den holt der Krampus.

>> Alle Informationen findet man hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen