Taylor Swift bei Ellen DeGeneres – gemeiner Streich: Taylor hat sich WIRKLICH fast zu Tode erschreckt!

Taylor Swift bei Ellen DeGeneres – gemeiner Streich: Taylor hat sich WIRKLICH fast zu Tode erschreckt!
SO fies! Kurz vor der Aufzeichnung ihrer letzten Show, hat Talk-Queen Ellen DeGeneres einen ihrer Gäste ganz übel erschreckt: Country-Star Taylor Swift. Naja, es war ja immerhin Halloween…

Wie Ellen in ihrer Sendung (verkleidet als Magazin-Cover) erklärt, hat sie das Garderoben-Klo von Taylor mit versteckten Kameras ausgestattet und sich dann versteckt. 

Als die Sängerin dann reinkam und von Ellen erschreckt wurde, warf sich Taylor im Affekt auf den Boden!

Erst Herz-Attacke, dann Lach-Krampf – glücklicherweise konnten beide Ladys nach diesem gemeinen Streich ordentlich abgackern! 

Trotzdem bekam Ellen prompt die Rache: Als Taylor dann später bei Ellen in der Sendung saß, sollte sie eigentlich munter über ihren neuen Lover Taylor Lautner sprechen – doch statt dessen kicherte sie nur albern herum und verriet gar nichts! Tja, Ellen, selbst Schuld!

Übrigens hält sich Taylor selbst nicht für sonderlich spannend: „Ich glaube, dass ich vielen Leuten nicht crazy genug bin”, sagte sie gerade laut Online-Portal Showbizspy.

Wenn sie ein Interview gibt, würden viele denken, dass Taylor nie mal bis 6 Uhr morgens ausgeht und niemals einen tropfen Alkohol trinkt! Sie glaubt, dass man sie verrückt halten würde, weil sie es eben eigentlich nicht ist.

Das ist aber Taylors Natur! Natürlich könnte sie in Clubs gehen, sich besaufen oder nackt ausziehen – aber so ist sie nun mal nicht! Das hat nichts damit zu tun, dass ihre Plattenfirma sagt, sie müsste auf braves Mädchen machen!

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen