Tausende Menschen verließen die Wiener Bahnhöfe

Erschöpfte Flüchtlinge am Bahnhofsboden.
Erschöpfte Flüchtlinge am Bahnhofsboden. - © APA
In Wien hat sich die Flüchtlingskrise in der Nacht auf Mittwoch entspannt. Der Westbahnhof und der Hauptbahnhof, wo am Dienstagabend noch über 5.000 Flüchtlinge ausharrten, wurden fast vollständig geräumt. “Es war eine positive Räumung. Der Großteil ist geordnet in Quartiere gebracht worden”, sagte ein ÖBB-Sprecher.

Jeweils rund 150 Flüchtlinge verblieben noch in den beiden Bahnhöfen. Die 150 Personen auf dem Hauptbahnhof hätten sich freiwillig für ein Bleiben entschieden, obwohl sie die Möglichkeit gehabt hätten, mit einem Sonderzug nach Westen weiterzureisen. Von beiden Bahnhöfen sei in der Nacht ein Sonderzug in Richtung Westen abgefahren, in jenem vom Hauptbahnhof hätten sich rund 250 Personen befunden, sagte der Sprecher.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen