Tauschen statt Wegwerfen: Aktion “Tauschraum” in Wien-Margareten

Im "Tauschraum" können wahre Schätze gefunden und ertauscht werden
Im "Tauschraum" können wahre Schätze gefunden und ertauscht werden - © MyPlace-SelfStorage
Am Montag startete MyPlace-Selfstorage die Aktion “Tauschraum”. Nach dem Motto “Tauschen statt Wegwerfen“ fördert das Lagerhaus damit den nachhaltigen Umgang mit Dingen. Die Idee: Bis zu fünf nicht mehr benötigte Gegenstände gegen ebenso viele besser brauchbare einzutauschen.

MyPlace-Selfstorage stellt hierfür eigens einen Tauschraum in seiner Filiale in Margareten zur Verfügung: Von 13. Februar bis 31. März 2017 kann jeder Wiener bis zu fünf gebrauchte Gegenstände im Tauschraum am Gaudenzdorfer Gürtel abliefern – und für jedes mitgebrachte Teil kann ein anderes Objekt kostenlos mitgenommen werden. Einzige Bedingung ist, dass die Gegenstände perfekt erhalten sind und einwandfrei funktionieren.

Aktion “Tauschraum” schon in anderen Bezirken ein Erfolg

Nach dem großen Erfolg der Tauschräume bei MyPlace in Hietzing (2015) und in Döbling (2016) rechnet man bei MyPlace auch heuer damit, dass die Aktion wieder großen Anklang findet. Für den Zeitraum der Aktion stellt „MyPlace-SelfStorage“, der größte private Lagerraumanbieter im deutschsprachigen Raum, dieses Jahr einen eigenen Tauschraum in Margareten zur Verfügung. Dieses Abteil ist ab heute für alle Interessierten zu den Bürozeiten von MyPlace leicht zugänglich. Möbel, Kleidungsstücke, Elektrogeräte, Deko-Artikel, Bücher, Tonträger – viele Gegenstände unseres alltäglichen Lebens sind wiederverwertbar.

Regeln für die Aktion von MyPlace-SelfStorage

Wichtige Regeln sind bei der Aktion „Tauschraum“ einzuhalten. Jede Person kann höchstens fünf Gegenstände mitbringen. Die Tauschobjekte müssen unbedingt in gutem Zustand und funktionstüchtig sein. Lebensmittel, Medikamente oder Unterwäsche dürfen nicht in den Tauschraum. Zudem sind keine Dinge zugelassen, die laut den AGBs von MyPlace-SelfStorage nicht in den Lagerabteilen gelagert werden dürften. Kurzum: Die Tauschware sollte dem gesunden Menschenverstand nicht widersprechen!

„Ein reges Bringen und Abholen führt dazu, dass die Gegenstände im Tauschraum sehr rasch neue Besitzer finden und stets Neues zum Tausch angeboten wird“, so Christian Beiglböck, Regionalverantwortlicher für Wien, der nochmals mit Nachdruck darauf hinweist, die Regeln für den Tauschraum einzuhalten und an ein respektvolles Verhalten aller Teilnehmer appelliert. Gegenstände, die nach dem Ende der Aktion übrigbleiben, werden von MyPlace-SelfStorage an eine Non-Profit-Organisation gespendet.

MyPlace fördert nachhaltigen Umgang mit Dingen

„Tauschraum“ greift eine Thematik auf, die im Brennpunkt der gesellschaftlichen Diskussion steht. Denn immer mehr Menschen sind unglücklich damit, Produkte nur flüchtig zu konsumieren und anschließend zu entsorgen. Durch das Tauschprinzip finden alte Nutzgegenstände erneut Verwertung. Der Wert der Dinge wird weitergegeben. MyPlace-Selfstorage will entsprechend der langjährigen Unternehmensphilosophie mit der Aktion „Tauschraum“ den nachhaltigen Umgang mit Gebrauchsgegenständen fördern.

Aktion “Tauschraum”
MyPlace-SelfStorage
Gaudenzdorfer Gürtel 51-59, 1120 Wien
Geöffnet zu den Bürozeiten von MyPlace
Mo-Fr 8.30-17.30, Sa 9-13 Uhr

Mehr zur Aktion von MyPlace-SelfStorage lesen Sie im “Tauschraum-Tagebuch 2016”.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen