Taschendieb-Bande trieb in mehreren Bundesländern ihr Unwesen

Akt.:
Der männliche Verdächtige des Quartetts.
Der männliche Verdächtige des Quartetts. - © LPD NÖ
Die Polizei sucht nach drei weiblichen und einem männlichen Verdächtigen, die in Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark aktiv gewesen sein sollen.

In gleich mehreren Bundesländern ist in den vergangenen Wochen offenbar eine Bande von Taschendieben aktiv gewesen. Dem Quartett – drei Frauen und ein Mann – werden nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ vom Mittwoch neun derartige Taten in Nieder- und Oberösterreich, Salzburg sowie in der Steiermark angelastet.

Verübt wurden die Diebstähle im Zeitraum 24. Juli bis 18. August demnach in Ebenfurth (Bezirk Wiener Neustadt), Neunkirchen, Zistersdorf (Bezirk Gänserndorf), Baden und Pfaffstätten (Bezirk Baden), in Traun (Bezirk Linz-Land), in Mauterndorf (Bezirk Tamsweg) sowie in Seiersberg-Pirka (Bezirk Graz-Umgebung) und Gleisdorf (Bezirk Weiz).

Polizei bittet um Hinweise

Die Verdächtigen dürften ihre Opfer in Bankfoyers ausspioniert haben. Auf der Straße baten sie dann um Spenden für taubstumme Kinder. Dabei lenkten sie ihre Opfer ab und stahlen Geldbörsen, Bargeld und Schmuck, berichtete die Polizei.

Vom männlichen Beschuldigten gibt es ein Foto, durch dessen Veröffentlichung die Polizei auf Hinweise hofft. Diese werden vom Landeskriminalamt NÖ (Tel.: 059133-30-3333) oder jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung