“TAO – Samurai of the Drums” in Wien: Trommelklang und wilde Kampfkunst

Akt.:
Bei der Show "TAO - Samurai of the drums"
Bei der Show "TAO - Samurai of the drums" - © Kultopolis
Explosiv und dennoch klassisch, ursprünglich und trotzdem modern: Millionen konnte das japanische Trommel-Ensemble TAO bereits bei Gastspielen weltweit begeistern. Nun ist es mit der Show “Samurai of the Drums” in Wien zu erleben.

TAO belebt die jahrhundertealte, überlieferte Wadaiko-Kunst mit Elementen des Pops und kommt nun mit der völlig neu konzipierten Show “Samurai of the Drums” nach Österreich. Am Mittwoch, dem 18. Jänner 2017, macht die Show in Wien Station.

Rhythmen, Lebendigkeit und Musikalität in Reinkultur: TAO

Die furiosen Rhythmen, die sich zu einem aufpeitschenden Trommelgewitter steigern, dargeboten mit außerordentlicher Präzision, Wucht und Ausdauer, haben eine – im wahrsten Sinne des Wortes – durchschlagende Wirkung.

TAO ist mehr als ein atemberaubendes Klangerlebnis, TAO ist überquellende Lebendigkeit und enorme Musikalität. Eine einzigartige Performance, eine Mischung aus musikalischer Meditation und wilder Kampfkunst, gekrönt von einer minutiös abgestimmten Choreografie.

2013 und 2015 verbanden die erfolgreichen TAO-Shows auf beeindruckende Weise Tradition und Moderne und luden ein zu einer Reise durch Zeit und Raum. Ausgehend von klassischen Bildmotiven der Edozeit führten die Trommlerinnen und Trommler den Zuschauer von den Anfängen der Wadaiko-Musik bis hin zu ihrer zeitgenössischen Form, die einen einzigartigen globalen Beat versprüht.  Nun präsentieren präsentieren die Künstler eine völlig neu konzipierte Show “Samurai of the Drums”.

Explosives Trommelfeuerwerk und wilde Kampfkunst: “Samurai of the Drums”

Um die imposanten Trommeln mit einem bis zu 1,70 Meter großen Durchmesser zum Klingen zu bringen, wird dem elfköpfigen Ensemble neben einem ausgesprochenen Rhythmusgefühl vor allem eines abgefordert: voller körperlicher Einsatz. Aber TAO ist nicht nur martialisches Trommeln und Schwingungen, die den Körper von den Zehenspitzen bis zu den Haarwurzeln durchdringen. TAO ist gleichfalls ein Wechselspiel zwischen dem tiefen Grollen der riesenhaften Wadaiko-Trommeln und zarten, zerbrechlichen Momenten voll lyrischer Schönheit, erwachsen aus der Philosophie des fernen Ostens.

In Japan galt die Trommel schon in den religiösen Kulthandlungen der Frühzeit als Bindeglied zu den höheren Mächten, als Sprachrohr, das die Götter und Geister erwecken und ihren Beistand und Wohlwollen erbitten sollte. Von jungen Musikern in den letzten Jahrzehnten als Musikinstrument wiederentdeckt und in seiner Spielweise modernisiert, beschert sie TAO nun die Begeisterung eines weltweilten Publikums, und dass schon seit Jahren. 2004 auf dem Edinburgh Fringe Festival erstmalig von europäischen Zuschauern gefeiert, schickt sich die Wadaiko-Truppe erneut an, den Puls ihrer Zuhörer in die Höhe zu treiben, sie an die Hand zu nehmen und auf eine noch nie dagewesene Reise zu führen, einer Reise mit unbestimmten Ziel.

TAO – Samurai of the Drums
Mittwoch, 18.01.2017
Beginn: 20:00 Uhr
Wiener Stadthalle, Halle F

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen