Tankwagen auf A21 umgekippt: Sperre und Bergungseinsatz

Kurze Sperre und Bergungseinsatz auf der A21 in der Nacht auf Donnerstag.
Kurze Sperre und Bergungseinsatz auf der A21 in der Nacht auf Donnerstag. - © APA (Symbolbild)
In der Nacht auf Donnerstag kippte ein mit 25 Tonnen Palmöl beladener Tankwaren in einen Graben. Der verletzte Lkw-Lenker musste in ein Krankenhaus gebracht weren.

Das berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Baden am Donnerstag. Die Einsatzkräfte fanden an der Stelle zwischen Alland und Mayerling überdies einen ebenfalls im Straßengraben gelandeten Pkw ohne Insassen vor.

Tankwagen kippt auf A21 in Graben

Wegen der Bergungsarbeiten, für die ein 50-Tonnen-Kranfahrzeug anrückte, wurde der Autobahnabschnitt in Fahrtrichtung Wien gesperrt. Um die Ladung aus dem umgestürzten Sattelzug umzupumpen, wurde eine Spezialtransportfirma angefordert, die über beheizte isolierte Tanks verfügt. Das sei notwendig, um Palmöl, das einen Schmelzpunkt von 30 bis 37 Grad hat, flüssig zu halten. Ein entsprechendes Fahrzeug sollte am Donnerstagvormittag eintreffen. Eine Umweltgefährdung durch das leicht austretende Medium bestehe nicht. Da der Tankwagen zur Gänze im Straßengraben lag, wurde der Verkehr nicht behindert, so die Feuerwehr.

Aus den lecken Tanks der Zugmaschine wurde der restliche Diesel abgepumpt und anschließend die Autobahn gereinigt. Ein Versuch, den Lkw zu bergen, war gescheitert. Das Schwerfahrzeug soll nun in der Nacht auf Freitag aufgestellt werden, wofür der Abschnitt neuerlich kurzfristig gesperrt werden müsse.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen