Taktvoll: Russischer Tanz-Triumph in der Stadthalle

Nino Langella/Nina Bezzubova gewannen das Latin Open
Nino Langella/Nina Bezzubova gewannen das Latin Open - © vienna.at
Internationalen Tanzsport zum Genießen gab es am Samstag in der Wiener Stadthalle. Die Sieger kamen aus den klassischen Tanznationen: Erwartungsgemäß gewann Russland den Weltcup in den Standardtänzen, der Sieg bei den Lateinamerikanischen Tänzen ging etwas überraschend an Italien. Die österreichischen Paare erwischten keinen allzu guten Tag.

Favoritensieg beim Weltcup in den Standardtänzen
Der Höhepunkt der diesjährigen Austrian Open war der Weltcup in den Standardtänzen. Die Tänzer legten Langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox, Foxtrott und Quickstep auf das Parkett. Gegen Mitternacht hatte der Bewerb vor nicht mehr ganz vollem Haus dann einen Sieger: Die Weltranglistensechsten aus Russland, Sergey Konovaltsev / Olga Konovaltseva.Während das Siegerpaar, das bereits seit 1992 (!) gemeinsam tanzt, im Vorjahr bei der Weltmeisterschaft an gleicher Stelle noch das Finale nur knapp verpasst hatte, gaben sie sich diesmal keine Blöße und ertanzten in souveräner Manier den Pokal.

Auf den Plätzen folgten Colantoni/Di Vaira (Italien) und Todaro/Yaneva (Bulgarien). Österreichs Vertreter, das Geschwisterpaar Christoph Santner / Maria Jahn, belegten den respektablen 9. Gesamtrang. Die Oberösterreicher konnten vor allem beim Wiener Walzer punkten.

Überraschungssieger beim International Open Latin
Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive: Die große Show sind die Lateinamerikanischen Tänze. Zu fortgeschrittener Stunde zeigten die Tanzsportler beim International Open neben ausgefeilter Technik auch Entertainer-Qualitäten. Das österreichische Paar Zufar Zaripov/Anna Ludwig-Tchemodourova schaffte es erwartungsgemäß ins Finale. Die Serien-Staatsmeister schafften damit zum fünften Mal hintereinander den Finaleinzug bei ihrem Heimturnier. Doch am Ende wirkten die beiden etwas ausgelaugt und mussten sich letztlich mit Platz 6 begnügen. Etwas überraschend konnten sich die Italiener Nino Langella/Nina Bezzubova vor den großen Favoriten aus Russland, Imametdinov/Nikolaeva durchsetzen.

Am Sonntag, dem letzten Tag der Austrian Open, folgen mit den Entscheidungen im stark besetzten International Open Standard und der Latein Formation sowie der Wiener Walzer Konkurrenz noch drei Highlights.

Ergebnisse Finale Austrian Open

IDSF Weltcup Standard 2009
1. Sergey Konovaltsev – Olga Konovaltseva (RUS)
2. Valerio Colantoni – Sara Di Vaira (ITA)
3. Salvatore Todaro – Violeta Yaneva (BUL)
4. Csaba Laszlo – Anna Mikes (HUN)
5. Martin Dvorak – Zuzana Silhanova (CZE)
6. Andrzej Sadecki – Karina Nawrot (POL)
weiters:
9. Christoph Santner – Maria Jahn (AUT)

IDSF International Open Latein 2009
1. Nino Langella – Nina Bezzubova (ITA)
2. Timur Imametdinov – Ekaterina Nikolaeva (RUS)
3. Iannaccone Ferdinando – Musikhina Yulia (ITA)
4. Valentin Voronov – Alina Imrekova (RUS)
5. Charles-Guillaume Schmitt – Elena Salikhova (FRA)
6. Zufar Zaripov – Anna Ludwig-Tchemodourova (AUT)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen