selbstmord

Welser Gefängnisinsassin außer Lebensgefahr

Welser Gefängnisinsassin außer Lebensgefahr

08.06.2016 | Jene Insassin der Justizanstalt Wels, die vergangene Woche ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet hat, befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr. Die 44-Jährige bleibt aber weiter auf der Intensivstation des Wiener AKH, teilte Krankenhaussprecherin Karin Fehringer auf APA-Anfrage am Mittwoch mit. Nach 15 Tagen in U-Haft hatte sich die Frau das Leben nehmen wollen.
Welser Gefängnisinsassin weiter in Lebensgefahr

Welser Gefängnisinsassin weiter in Lebensgefahr

02.06.2016 | Der Gesundheitszustand jener Insassin der Justizanstalt Wels, die am Mittwoch ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet hat, war am Donnerstag weiterhin kritisch. Die 44-Jährige, die sich 15 Tage in U-Haft befand, liegt mit schweren Brandverletzungen in der Intensivstation des Wiener AKH. "Ihr Zustand ist weiterhin lebensbedrohlich", sagte Krankenhaussprecherin Karin Fehringer.

Welser Gefängnisinsassin außer Lebensgefahr

08.06.2016 | Jene Insassin der Justizanstalt Wels, die vergangene Woche ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet hat, befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr. Die 44-Jährige bleibt aber weiter auf der Intensivstation des Wiener AKH, teilte Krankenhaussprecherin Karin Fehringer auf APA-Anfrage am Mittwoch mit. Nach 15 Tagen in U-Haft hatte sich die Frau das Leben nehmen wollen.
Welser Gefängnisinsassin zündete sich an

Welser Gefängnisinsassin zündete sich an

01.06.2016 | Eine Insassin der Justizanstalt (JA) Wels in Oberösterreich hat am Mittwoch ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet. Die 44-Jährige, die sich seit 15 Tagen in Untersuchungshaft befand, wurde lebensgefährlich verletzt in das Wiener AKH geflogen. Bei einer Überprüfung der Frau habe es zuvor "keine Anzeichen auf Suizidalität" gegeben, sagte Anstaltsleiter Erich Huber-Günsthofer zur APA.
Welser Gefängnisinsassin zündete sich an

Welser Gefängnisinsassin zündete sich an

01.06.2016 | Eine Insassin der Justizanstalt (JA) Wels in Oberösterreich hat am Mittwoch ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet. Die 44-Jährige, die sich seit 15 Tagen in Untersuchungshaft befand, wurde lebensgefährlich verletzt in das Wiener AKH geflogen. Bei einer Überprüfung der Frau habe es zuvor "keine Anzeichen auf Suizidalität" gegeben, sagte Anstaltsleiter Erich Huber-Günsthofer zur APA.
Mord und Selbstmord in Braunau: Obduktion für Montag geplant

Mord und Selbstmord in Braunau: Obduktion für Montag geplant

29.05.2016 | Nach dem Mord und Selbstmord in Braunau am Freitag hat die Staatsanwaltschaft Ried für Montag eine Obduktion der beiden Leichen angeordnet. Damit erhoffe man sich etwas mehr Klarheit bezüglich der näheren Umstände der Tat, berichtete Polizeisprecher David Furtner am Samstag im APA-Gespräch.

Tödliches Ehe-Drama in Braunau

27.05.2016 | Zu einer Familientragödie ist es Freitag am Stadtrand von Braunau gekommen. Ein 85-jähriger Mann hat zuerst seine 81-jährige Ehefrau und anschließend sich selbst erschossen. Die Tochter des Paares, die in Salzburg lebt, hatte zu Mittag die Polizei gebeten, im Elternhaus nachzusehen, da Mutter und Vater telefonisch nicht erreichbar waren, teilte Gisbert Windischhofer vom oö. Landeskriminalamt mit.

Wiener Baby in Italien von Mutter erdrosselt

25.05.2016 | Das fünf Monate alte Baby, das am vergangenen Wochenende unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium mit seiner Wiener Mutter tot aufgefunden worden ist, ist erdrosselt worden. Dies ergab die Obduktion, die von den im Fall ermittelnden Staatsanwälten der mittelitalienischen Stadt Viterbo angeordnet wurde.

Wiener Baby in Italien von Mutter erdrosselt

25.05.2016 | Das fünf Monate alte Baby, das am vergangenen Wochenende unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium mit seiner Wiener Mutter tot aufgefunden worden ist, ist erdrosselt worden. Dies ergab die Obduktion, die von den im Fall ermittelnden Staatsanwälten der mittelitalienischen Stadt Viterbo angeordnet wurde.
Wienerin erdrosselt Sohn und begeht Suizid in Italien: Baby wird obduziert

Wienerin erdrosselt Sohn und begeht Suizid in Italien: Baby wird obduziert

23.05.2016 | Eine 22-jährige Wienerin wurde unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium tot aufgefunden. Offenbar erdrosselte sie ihren fünf Monate alten Sohn bevor sie sich das Leben nahm. Nun soll die Leiche des Babys obduziert werden, beschloss die ermittelnde Staatsanwältin Chiara Capezzuto.
Wienerin tötet Baby in Italien und sich selbst: Leiche des Buben wird obduziert

Wienerin tötet Baby in Italien und sich selbst: Leiche des Buben wird obduziert

23.05.2016 | Die Leiche eines fünf Monate alten Buben, der offenbar von seiner 22-jährigen Mutter unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium getötet worden ist, soll obduziert werden. Dies beschloss die in dem Fall ermittelnde Staatsanwältin Chiara Capezzuto. Die junge Wienerin hat sich laut Behördenangaben nach der Tat umgebracht.
Österreicherin erdrosselte Sohn und beging Selbstmord in Italien

Österreicherin erdrosselte Sohn und beging Selbstmord in Italien

22.05.2016 | Die junge Österreicherin, die sich unweit des Bolsena-Sees in Lazio erhängt hatte, soll zuvor ihren fünf Monate alten Sohn erdrosselt haben. Das Kind lag zu Füßen der Eiche, an der sich die Frau mit einem Schal erhängt hatte. Laut italienischen Carabinieri stammte die Frau aus Wien.
Vater bei Versuch, Sohn am Selbstmord zu hindern, getötet

Vater bei Versuch, Sohn am Selbstmord zu hindern, getötet

01.05.2016 | Ein 54-Jähriger hat Samstagabend in Ried in der Riedmark (Bezirk Perg) versucht, seinen Sohn davon abzuhalten, sich zu erschießen. Bei dem folgenden Handgemenge löste sich ein Schuss und traf den Vater im Kopf. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, berichtete die oberösterreichische Polizei.
54-Jähriger Mühlviertler starb beim Versuch, den Sohn am Suizid zu hindern

54-Jähriger Mühlviertler starb beim Versuch, den Sohn am Suizid zu hindern

01.05.2016 | Ein 54-jähriger Mühlviertler starb am Samstagabend beim Versuch, seinen Sohn vom Selbstmord abzuhalten.  Der 24-jährige Sohn dürfte sich in seinem Zimmer in Ried in der Riedmark im Bezirk Perg ein Gewehr ans Kinn gehalten haben, um sich zu erschießen. Als der Vater versuchte, ihm die Waffe zu entreißen, löste sich ein Schuss.
Tragödie in OÖ: Vater starb beim Versuch, Sohn am Selbstmord zu hindern

Tragödie in OÖ: Vater starb beim Versuch, Sohn am Selbstmord zu hindern

01.05.2016 | Ein 54-Jähriger ist Samstagabend in Ried in der Riedmark (Bezirk Perg) beim Versuch, seinen Sohn vom Selbstmord abzuhalten, getötet worden.
Anschlag in Paris: Video zeigt Selbstmordattentäter Abdeslam

Anschlag in Paris: Video zeigt Selbstmordattentäter Abdeslam

26.04.2016 | Am 13. November 2015 sprengte sich der Attentäter Brahim Abdeslam in der Pariser Brasserie "Comptoir Voltaire" in die Luft. Ein Video zeigt nun die letzten Momente seines Lebens.
Gendarmen-Mörder beging in Zelle Selbstmord: "Gindia war schwer krank"

Gendarmen-Mörder beging in Zelle Selbstmord: "Gindia war schwer krank"

21.04.2016 | Der Polizisten-Mörder Amyn Radwan Gindia, der am Donnerstag, den 21. April tot in seiner Einzelzelle in der Justizanstalt Wien-Josefstadt aufgefunden wurde, war schwer krank.
Gendarmen-Mörder Gindia beging Selbstmord: Obduktion soll Todesursache klären

Gendarmen-Mörder Gindia beging Selbstmord: Obduktion soll Todesursache klären

21.04.2016 | Der Gendarmen-Mörder Amyn, der in die Kriminalgeschichte einging, Radwan Gindia hat sich in seiner Zelle in Wien das Leben genommen. Er war auf eigenen Wunsch in Einzelhaft.
Wien: Gendarmen-Mörder bringt sich in Zelle um

Wien: Gendarmen-Mörder bringt sich in Zelle um

21.04.2016 | Der in die Kriminalgeschichte eingegangene Gendarmen-Mörder Amyn Radwan Gindia hat sich in seiner Zelle das Leben genommen. Der Tote wurde am Donnerstag bei der Frühstücksausgabe in der Justizanstalt Josefstadt in Wien entdeckt, berichtete Anstaltsleiterin Helene Pigl. Der 48-jährige ehemalige "Lebenslange" hätte am Montag wegen einer Schießerei wieder vor Gericht stehen sollen.
Gendarmen-Mörder Gindia beging in Wiener Gefängniszelle Selbstmord

Gendarmen-Mörder Gindia beging in Wiener Gefängniszelle Selbstmord

21.04.2016 | Der bereits 1992 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte, jedoch bedingt entlassene gebürtige Libanese Amyn Radwan Gindia hat sich in seiner Zelle in Wien-Josefstadt das Leben genommen.
Granaten und Panzerfäuste in Königstetten sichergestellt

Granaten und Panzerfäuste in Königstetten sichergestellt

15.04.2016 | Nach einem Selbstmord wurde bei der Durchsuchung des Hauses eines 37-Jährigen Tullners mehr als 100 zum Teil illegale Waffen und Kriegsmaterialien gefunden.

Frauen sollen Mann in Istanbul zum Suizid angestachelt haben

09.03.2016 | In der Türkei müssen sich zwei Frauen vor Gericht verantworten, weil sie einen Mann dazu ermuntert haben sollen, sich in Istanbul von einer Brücke zu stürzen. Medien berichteten am Mittwoch, dass die beiden Frauen am Dienstagabend gerufen hätten, sie steckten wegen des Mannes seit Stunden im Verkehr fest: "Wir haben heute noch andere Sachen zu tun. Jetzt spring endlich", riefen sie ihm demnach zu.

Frauen sollen Mann in Istanbul zum Suizid angestachelt haben

09.03.2016 | In der Türkei müssen sich zwei Frauen vor Gericht verantworten, weil sie einen Mann dazu ermuntert haben sollen, sich in Istanbul von einer Brücke zu stürzen. Medien berichteten am Mittwoch, dass die beiden Frauen am Dienstagabend gerufen hätten, sie steckten wegen des Mannes seit Stunden im Verkehr fest: "Wir haben heute noch andere Sachen zu tun. Jetzt spring endlich", riefen sie ihm demnach zu.
Zwei Tote durch Schüsse in Kölner Krankenhaus

Zwei Tote durch Schüsse in Kölner Krankenhaus

07.03.2016 | Durch Schüsse in einem Kölner Krankenhaus sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft fanden Rettungskräfte im Innenhof der Klinik einen toten 59 Jahre alten Mann und eine gleichaltrige, schwer verletzte Frau. Ein Notarzt habe das Opfer nicht mehr retten können.
Wirbel um angeblichen Stefan Raab- Selbstmord: Facebook-Posting ist Fake

Wirbel um angeblichen Stefan Raab- Selbstmord: Facebook-Posting ist Fake

02.03.2016 | Seit Dienstag kursiert eine täuschend echt wirkende Meldung auf Facebook, die via vermeintlichem Pro Sieben-Posting losgetreten wurde. Darin war von einem angeblichen Selbstmord des deutschen Moderators und Entertainers Stefan Raab die Rede. 1
Vorherige
123456