selbstmord

Berliner Politiker soll vor Suizid Mann getötet haben

Berliner Politiker soll vor Suizid Mann getötet haben

20.09.2016 | Der Berliner Piratenpolitiker Gerwald Claus-Brunner steht nach Polizeiangaben unter Verdacht, vor seinem Selbstmord einen anderen Mann getötet zu haben. Wegen der Auffindesituation der beiden Männerleichen in einer Wohnung im Berliner Stadtteil Steglitz sei ein Tötungsdelikt zu vermuten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.
Berliner Politiker soll vor Suizid Mann getötet haben

Berliner Politiker soll vor Suizid Mann getötet haben

20.09.2016 | Der Berliner Piratenpolitiker Gerwald Claus-Brunner steht nach Polizeiangaben unter Verdacht, vor seinem Selbstmord einen anderen Mann getötet zu haben. Wegen der Auffindesituation der beiden Männerleichen in einer Wohnung im Berliner Stadtteil Steglitz sei ein Tötungsdelikt zu vermuten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.
Nach Selbstmord der Ex-Freundin: Schwere Vorwürfe gegen Jim Carrey

Nach Selbstmord der Ex-Freundin: Schwere Vorwürfe gegen Jim Carrey

20.09.2016 | Ein Jahr nach dem Selbstmord seiner Ex-Freundin Cathriona White sieht sich Hollywood-Star Jim Carrey Vorwürfen ausgesetzt, ihren Tod mitverursacht zu haben. Eine am Montag in Los Angeles eingereichte Klage wirft Carrey vor, unter falschem Namen verschreibungspflichtige Medikamente für seine Ex-Freundin besorgt zu haben, bevor diese im vergangenen Jahr an einer Überdosis starb.
Italienerin erhängte sich nach Veröffentlichung von Sexvideos

Italienerin erhängte sich nach Veröffentlichung von Sexvideos

16.09.2016 | Monatelang hatte sie gekämpft, am Ende sah Tiziana keinen Ausweg mehr. Die 31-Jährige erhängte sich in der Wohnung ihrer Eltern, verzweifelt und völlig am Ende. Sexvideos von der jungen Frau waren gegen ihren Willen im Internet veröffentlicht worden und hatten sich rasend schnell verbreitet. Den Spott und die Häme ertrug die Italienerin am Ende nicht mehr.
Suizidprävention bei Jugendlichen: Oberhauser will Vorsorge vorantreiben

Suizidprävention bei Jugendlichen: Oberhauser will Vorsorge vorantreiben

08.09.2016 | Selbstmord ist die zweithäufigste Todesursache bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Anlässlich des Welttages der Suizidprävention am 10. September unterstrich Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ), dass die Selbstmordvorsorge bei Kindern und Jugendlichen vorangetrieben werden muss. Zunehmende Bedeutung hat dabei das Internet.
Oberhauser will Suizidprävention vorantreiben

Oberhauser will Suizidprävention vorantreiben

08.09.2016 | Suizid ist die zweithäufigste Todesursache bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Anlässlich des Welttages der Suizidprävention am 10. September unterstrich Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ), dass die Selbstmordvorsorge bei Kindern und Jugendlichen vorangetrieben werden muss. Zunehmende Bedeutung hat dabei das Internet.
Experte gibt zu: Anschläge werden auch in Vorarlberg häufiger

Experte gibt zu: Anschläge werden auch in Vorarlberg häufiger

08.09.2016 | Zur Vorstellung des Vorarlberger Suizidberichts 2015 kann wenigstens eine gute Meldung verlautet werden. Die Zahl der registrierten Selbsttötungen hat sich seit Mitte der 80er Jahre halbiert.
Zahl der erweiterten Morde nimmt in Österreich stark zu

Zahl der erweiterten Morde nimmt in Österreich stark zu

08.09.2016 | Während die Häufigkeit erweiterter Suizide aufgrund altruistischer Motive stark zurückgeht, nimmt die Zahl erweiterter Morde - Fälle, bei denen Menschen aus Aggression andere mit in den Tod nehmen - auch österreichweit stark zu. Das betonte Primar Reinhard Haller bei der Vorstellung des Vorarlberger Suizidberichts 2015. Völlig neu sei der Trend, komplett Unbeteiligten das Leben zu nehmen.
Zahl der erweiterten Morde nimmt in Österreich stark zu

Zahl der erweiterten Morde nimmt in Österreich stark zu

08.09.2016 | Während die Häufigkeit erweiterter Suizide aufgrund altruistischer Motive stark zurückgeht, nimmt die Zahl erweiterter Morde - Fälle, bei denen Menschen aus Aggression andere mit in den Tod nehmen - auch österreichweit stark zu. Das betonte Primar Reinhard Haller bei der Vorstellung des Vorarlberger Suizidberichts 2015. Völlig neu sei der Trend, komplett Unbeteiligten das Leben zu nehmen.

Unglückliche Beziehung als Risikofaktor für Suizid

07.09.2016 | Eine Beziehung schützt nicht unbedingt per se vor Suizidgedanken. Die stärksten Risikofaktoren, so das Ergebnis einer Studie, die im Magazin "Crisis" veröffentlicht wurde, zeigen Menschen, die in ihrer Beziehung unglücklich sind. Singles haben ein vergleichsweise geringeres Risiko.

Unglückliche Beziehung als Risikofaktor für Suizid

07.09.2016 | Eine Beziehung schützt nicht unbedingt per se vor Suizidgedanken. Die stärksten Risikofaktoren, so das Ergebnis einer Studie, die im Magazin "Crisis" veröffentlicht wurde, zeigen Menschen, die in ihrer Beziehung unglücklich sind. Singles haben ein vergleichsweise geringeres Risiko.

15 Menschen durch Brandsätze bei Festumzug in Tokio verletzt

08.08.2016 | Bei einem Festumzug in Tokio sind 15 Menschen durch Brandsätze verletzt worden. Die Molotowcocktails wurden aus einer Wohnung geworfen, als die laute Parade am Sonntag durch die Straße zog. Später fanden Feuerwehrleute einen älteren Mann, der sich in der Wohnung, aus der die Brandsätze offenbar geworfen worden waren, erhängt hatte.
München: Todesschütze tötet sich nach Kontakt mit Streifenpolizisten
Leserbeitrag

München: Todesschütze tötet sich nach Kontakt mit Streifenpolizisten

24.07.2016 | Der Amokläufer von München hat seine Tat ein Jahr lang vorbereitet und dazu ähnlich wie der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik ein Manifest verfasst. Einen politischen Hintergrund schließen die Behörden aber aus. Seine Opfer, die überwiegend einen Migrationshintergrund haben, suchte er sich nach den Erkenntnissen der Ermittler nicht gezielt aus.
Nach Selbstmord des Bruders mit Amoklauf gedroht

Nach Selbstmord des Bruders mit Amoklauf gedroht

16.07.2016 | Der alkoholisierte 28-Jährige rief im Rausch die Polizei an und wollte wissen, wer seinen Bruder entlassen hatte. Falls er den Namen des betreffenden Arztes nicht erfahre, werde er Amok laufen, kündigte er an.
Mord und Selbstmord in Linz: Ermittlungen abgeschlossen

Mord und Selbstmord in Linz: Ermittlungen abgeschlossen

02.07.2016 | Nach dem Mord und Selbstmord Donnerstagnachmittag in Linz sind die Ermittlungen der Polizei abgeschlossen. Der 63-jährige Täter, der seine 68-jährige Partnerin mit einem gezielten Schuss getötet haben soll, sei schließlich tot, sagte Gisbert Windischhofer vom Landeskriminalamt OÖ zur APA.
Istanbul-Anschlag - Türkische Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

Istanbul-Anschlag - Türkische Regierung sieht keine Sicherheitsmängel

29.06.2016 | Die türkische Regierung sieht nach dem Anschlag auf dem Istanbuler Großflughafen keine Sicherheitsmängel. Ministerpräsident Binali Yildirim sagte am Mittwoch bei einem Besuch am Atatürk-Airport, erste Hinweise deuteten auf die Terrormiliz IS als Urheber hin. Sicherheitsmängel am Flughafen schloss er aus.

Welser Gefängnisinsassin außer Lebensgefahr

08.06.2016 | Jene Insassin der Justizanstalt Wels, die vergangene Woche ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet hat, befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr. Die 44-Jährige bleibt aber weiter auf der Intensivstation des Wiener AKH, teilte Krankenhaussprecherin Karin Fehringer auf APA-Anfrage am Mittwoch mit. Nach 15 Tagen in U-Haft hatte sich die Frau das Leben nehmen wollen.
Welser Gefängnisinsassin außer Lebensgefahr

Welser Gefängnisinsassin außer Lebensgefahr

08.06.2016 | Jene Insassin der Justizanstalt Wels, die vergangene Woche ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet hat, befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr. Die 44-Jährige bleibt aber weiter auf der Intensivstation des Wiener AKH, teilte Krankenhaussprecherin Karin Fehringer auf APA-Anfrage am Mittwoch mit. Nach 15 Tagen in U-Haft hatte sich die Frau das Leben nehmen wollen.
Welser Gefängnisinsassin zündete sich an

Welser Gefängnisinsassin zündete sich an

01.06.2016 | Eine Insassin der Justizanstalt (JA) Wels in Oberösterreich hat am Mittwoch ihre Kleidung mit Speiseöl übergossen und angezündet. Die 44-Jährige, die sich seit 15 Tagen in Untersuchungshaft befand, wurde lebensgefährlich verletzt in das Wiener AKH geflogen. Bei einer Überprüfung der Frau habe es zuvor "keine Anzeichen auf Suizidalität" gegeben, sagte Anstaltsleiter Erich Huber-Günsthofer zur APA.
Mord und Selbstmord in Braunau: Obduktion für Montag geplant

Mord und Selbstmord in Braunau: Obduktion für Montag geplant

29.05.2016 | Nach dem Mord und Selbstmord in Braunau am Freitag hat die Staatsanwaltschaft Ried für Montag eine Obduktion der beiden Leichen angeordnet. Damit erhoffe man sich etwas mehr Klarheit bezüglich der näheren Umstände der Tat, berichtete Polizeisprecher David Furtner am Samstag im APA-Gespräch.

Tödliches Ehe-Drama in Braunau

27.05.2016 | Zu einer Familientragödie ist es Freitag am Stadtrand von Braunau gekommen. Ein 85-jähriger Mann hat zuerst seine 81-jährige Ehefrau und anschließend sich selbst erschossen. Die Tochter des Paares, die in Salzburg lebt, hatte zu Mittag die Polizei gebeten, im Elternhaus nachzusehen, da Mutter und Vater telefonisch nicht erreichbar waren, teilte Gisbert Windischhofer vom oö. Landeskriminalamt mit.

Wiener Baby in Italien von Mutter erdrosselt

25.05.2016 | Das fünf Monate alte Baby, das am vergangenen Wochenende unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium mit seiner Wiener Mutter tot aufgefunden worden ist, ist erdrosselt worden. Dies ergab die Obduktion, die von den im Fall ermittelnden Staatsanwälten der mittelitalienischen Stadt Viterbo angeordnet wurde.

Wiener Baby in Italien von Mutter erdrosselt

25.05.2016 | Das fünf Monate alte Baby, das am vergangenen Wochenende unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium mit seiner Wiener Mutter tot aufgefunden worden ist, ist erdrosselt worden. Dies ergab die Obduktion, die von den im Fall ermittelnden Staatsanwälten der mittelitalienischen Stadt Viterbo angeordnet wurde.
Wienerin erdrosselt Sohn und begeht Suizid in Italien: Baby wird obduziert

Wienerin erdrosselt Sohn und begeht Suizid in Italien: Baby wird obduziert

23.05.2016 | Eine 22-jährige Wienerin wurde unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium tot aufgefunden. Offenbar erdrosselte sie ihren fünf Monate alten Sohn bevor sie sich das Leben nahm. Nun soll die Leiche des Babys obduziert werden, beschloss die ermittelnde Staatsanwältin Chiara Capezzuto.
Wienerin tötet Baby in Italien und sich selbst: Leiche des Buben wird obduziert
Leserbeitrag

Wienerin tötet Baby in Italien und sich selbst: Leiche des Buben wird obduziert

23.05.2016 | Die Leiche eines fünf Monate alten Buben, der offenbar von seiner 22-jährigen Mutter unweit des Bolsena-Sees in der mittelitalienischen Region Latium getötet worden ist, soll obduziert werden. Dies beschloss die in dem Fall ermittelnde Staatsanwältin Chiara Capezzuto. Die junge Wienerin hat sich laut Behördenangaben nach der Tat umgebracht.
Vorherige
123456