selbstmord

Tod nach Hummer-Prozess - Zellengenossen sahen zu

Tod nach Hummer-Prozess - Zellengenossen sahen zu

16.10.2014 | Die Zellengenossen des am vergangenen Freitag im Gefängnis der ungarischen Stadt Szeged verstorbenen Kärntners sollen dessen "Todeskampf untätig zugesehen haben". Das schrieben ungarische Medien. Laut der Boulevardzeitung "Blikk" befand sich der wegen Tötung eines Polizisten in erster Instanz zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilte Österreicher in einer Sammelzelle mit sieben Mitgefangenen.
mehr »
Tod nach Hummer-Prozess - Zellengenossen sahen zu

Tod nach Hummer-Prozess - Zellengenossen sahen zu

16.10.2014 | Die Zellengenossen des am vergangenen Freitag im Gefängnis der ungarischen Stadt Szeged verstorbenen Kärntners sollen dessen "Todeskampf untätig zugesehen haben". Das schrieben ungarische Medien. Laut der Boulevardzeitung "Blikk" befand sich der wegen Tötung eines Polizisten in erster Instanz zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilte Österreicher in einer Sammelzelle mit sieben Mitgefangenen.
mehr »
Österreicher nach "Hummer"-Prozess tot: Zellengenossen sahen zu

Österreicher nach "Hummer"-Prozess tot: Zellengenossen sahen zu

16.10.2014 | Rund um den Tod des am vergangenen Freitag im Gefängnis der südungarischen Stadt Szeged tot aufgefundenen und zuletzt in Salzburg lebenden Kärntners kommen laufend neue Details ans Tageslicht: Jetzt wurde bekannt, dass seine Zellengenossen dem "Todeskampf untätig zugesehen haben”, berichten ungarische Medien.
mehr »
Verurteilter im "Hummer"-Prozess in Haft gestorben

Verurteilter im "Hummer"-Prozess in Haft gestorben

11.10.2014 | Jener Österreicher, der 2012 einen ungarischen Motorradpolizisten mit einem "Hummer"-Geländewagen überfahren und getötet haben soll, ist Freitagabend in einem Gefängnis in Ungarn gestorben. Ob der Mann Selbstmord begangen hat, ist offiziell nicht bestätigt. Der gebürtige Kärntner war am 25. September zu einer Zuchthausstrafe von 15 Jahren verurteilt worden.
mehr »
Verurteilter im "Hummer"-Prozess in Haft gestorben

Verurteilter im "Hummer"-Prozess in Haft gestorben

11.10.2014 | Jener Österreicher, der 2012 einen ungarischen Motorradpolizisten mit einem "Hummer"-Geländewagen überfahren und getötet haben soll, ist Freitagabend in einem Gefängnis in Ungarn gestorben.
2 mehr »
Gründung von Pro-Sterbehilfe-Verein wurde in Wiener Gericht verhandelt

Gründung von Pro-Sterbehilfe-Verein wurde in Wiener Gericht verhandelt

08.10.2014 | Mit der Zulassung eines Vereins, der gegen das Sterbehilfeverbot in Österreich auftritt, hat sich am Mittwoch das Verwaltungsgericht Wien beschäftigt. Die Behörden hatten die Gründung von "Letzte Hilfe - Verein für selbstbestimmtes Sterben" untersagt. Dahinter steht u.a. "Science Buster" Heinz Oberhummer.
mehr »
Australien: Wiener soll Transsexuellen Partner getötet und gekocht haben

Australien: Wiener soll Transsexuellen Partner getötet und gekocht haben

07.10.2014 | Wie australische Medien berichten, steht ein Wiener unter dem Verdacht in Australien seinen Transsexuellen Partner zerstückelt und gekocht zu haben. Der 28-jährige Koch beging Selbstmord.
mehr »
Rätselraten um Suizid-Hergang in Streifenwagen

Rätselraten um Suizid-Hergang in Streifenwagen

18.09.2014 | Einen Tag nach dem Suizid eines 48 Jahre alten Mannes in einem Streifenwagen der Polizei in Heiligenblut (Bezirk Spittal) in Kärnten herrschte am Donnerstag weiterhin Rätselraten über den Hergang des Vorfalls. Der Kärntner Zeitsoldat hatte einem Beamten während der Fahrt die Dienstwaffe entrissen und sich in den Kopf geschossen. Vom Landeskriminalamt wurden Ermittlungen aufgenommen.
mehr »
Kärntner erschoss sich mit Polizeipistole

Kärntner erschoss sich mit Polizeipistole

17.09.2014 | Ein 48-jähriger Kärntner hat sich am Mittwoch in Heiligenblut (Bezirk Spittal) mit der Dienstwaffe eines Polizisten in einem Streifenwagen erschossen. Zwei Exekutivbeamte hatten den Mann mitgenommen, da er angegeben hatte, persönliche Probleme und Suizidabsichten zu haben. Während der Fahrt zum Dienstposten griff sich der 48-Jährige plötzlich die Waffe eines Beamten und erschoss sich.
mehr »
Kärntner erschoss sich mit Polizeipistole

Kärntner erschoss sich mit Polizeipistole

17.09.2014 | Ein 48-jähriger Kärntner hat sich am Mittwoch in Heiligenblut (Bezirk Spittal) mit der Dienstwaffe eines Polizisten in einem Streifenwagen erschossen.
mehr »
Drei Isaf-Soldaten bei Selbstmordanschlag in Kabul getötet

Drei Isaf-Soldaten bei Selbstmordanschlag in Kabul getötet

16.09.2014 | Ende 2014 sollen die internationalen Kampftruppen aus Afghanistan abziehen. Doch die Taliban zeigen ihre Macht und attackieren die Nato-geführte Isaf-Schutztruppe erneut in Kabul.
mehr »

ORF-Journalist Peter Pirker seit Mai verschwunden

01.10.2014 | Seit dem 21. Mai ist der pensionierte ORF-Journalist Peter Pirker verschwunden. Polizeisprecher Roman Hahslinger bestätigte dementsprechende Medienberichte. Laut Polizei wird Selbstmord vermutet, auch soll Pirker Opfer eines Betrugsverbrechens geworden sein.
5 mehr »
Vorarlberg mit niedrigster Suizidrate Österreichs

Vorarlberg mit niedrigster Suizidrate Österreichs

10.09.2014 | Bregenz - Am Welt-Suizid-Präventionstag hat der aks Gesundheit den 26. Vorarlberger Suizidbericht präsentiert. Demnach liegt die Selbstmordrate im westlichsten Bundesland deutlich unter dem Österreichschnitt.
mehr »
Bregenz und Hard im Kampf um die Tabellenspitze

Bregenz und Hard im Kampf um die Tabellenspitze

10.09.2014 | Schwarzach – "Vorarlberg in 100 Sekunden" ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne Vorarlberg liefert VOL.AT jeden Mittag einen kompakten Nachrichtenüberblick über das Geschehen in Vorarlberg.
mehr »
Offenbar Mord und Selbstmord in Ampflwang

Offenbar Mord und Selbstmord in Ampflwang

09.09.2014 | Die Polizei hat am Montagvormittag ein totes Ehepaar in seinem Haus in Ampflwang (Bez. Vöcklabruck) in Oberösterreich gefunden. Die Ermittler vermuten Mord und Selbstmord, es gab keine Anhaltspunkte für die Beteiligung Dritter. Das Motiv unklar.
mehr »
WHO möchte Selbsttötungsrate senken

WHO möchte Selbsttötungsrate senken

04.09.2014 | Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat alle Staaten aufgerufen, mehr gegen die hohe Zahl von Selbsttötungen zu tun. Es sei eine Tragödie, dass sich weltweit jedes Jahr mehr als 800.000 Menschen umbringen und noch weit mehr dies versuchen, erklärte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan zur Veröffentlichung des ersten globalen Berichts ihrer Organisation zur Suizidprävention.
mehr »
Selbstmord nach Fukushima-Katastrophe: Tepco zahlt

Selbstmord nach Fukushima-Katastrophe: Tepco zahlt

26.08.2014 | Wegen des Selbstmords einer Japanerin in Folge der Atomkatastrophe von Fukushima ist der Betreiber der Unglücksreaktoren erstmals zu einer Entschädigungszahlung verurteilt worden. Die Frau hatte sich im Alter von 58 Jahren aus Verzweiflung über ihre unsichere Zukunft mit Benzin übergossen und in Brand gesteckt.
mehr »
Wasserleiche ist Jürgen Hermann: "War für alle eine Beruhigung"

Wasserleiche ist Jürgen Hermann: "War für alle eine Beruhigung"

20.08.2014 | Als ehemaliger Verwaltungsrat im Finanzunternehmen des mutmaßlichen Liechtensteiner Banker-Mörders Jürgen Hermann fühlte sich auch der Feldkircher Daniel Wiesner bedroht, nachdem Hermann verschwunden war. Das Obduktionsergebnis aus München stellt für ihn eine große Beruhigung dar.
mehr »
Ehefrau: Robin Williams litt an Parkinson

Ehefrau: Robin Williams litt an Parkinson

15.08.2014 | Hollywood-Schauspieler Robin Williams litt an Parkinson im frühen Stadium. Dies teilte seine Frau Susan Schneider am Donnerstag mit. Der 63-jährige Schauspieler hatte sich am Montag das Leben genommen.
mehr »
"Oh Captain, My Captain!" - Fans erweisen Robin Williams die letzte Ehre

"Oh Captain, My Captain!" - Fans erweisen Robin Williams die letzte Ehre

13.08.2014 | Die Welt trauert um Robin Williams. Mit einer außergewöhnlichen Geste erweisen seine Fans dem verstorbenen Schauspieler und Comedian die letzte Ehre. Auch Jimmy Fallon, Armin Wolf und Caren Miosga steigen auf die Tische.
mehr »
Sorgerechtsstreit vor Mord und Selbstmord in Wien-Favoriten

Sorgerechtsstreit vor Mord und Selbstmord in Wien-Favoriten

12.08.2014 | Der 19-jährige Sohn der 38-jährigen Frau, die am Sonntag in Wien-Favoriten auf offener Straße erschossen worden ist, konnte bei der Befragung durch die Polizei den Grund für die Streitigkeiten des getrennten Paares nennen. Es soll einen Sorgerechtsstreit um die beiden gemeinsamen Töchter gegeben haben, so Polizeisprecher Paul Eidenberger am Dienstag.
mehr »
Robin Williams tot - Fünf Filme noch unveröffentlicht

Robin Williams tot - Fünf Filme noch unveröffentlicht

12.08.2014 | Der bis zuletzt höchst aktive Schauspieler Robin Williams hinterlässt mit seinem überraschenden Tod eine Reihe an Filmen. So stehen derzeit fünf Produktionen mit seiner Beteiligung vor ihrer Veröffentlichung. Geplant war zudem eine Fortsetzung des Kultfilms "Mrs. Doubtfire" (1993), für die sich Williams bereits mit Regisseur Christopher Columbus sowie Drehbuchautor David Berenbaum getroffen hatte.
mehr »
Hollywood trauert um Robin Williams

Hollywood trauert um Robin Williams

12.08.2014 | Er war einer der größten Schauspieler unserer Zeit und hat Millionen Menschen zum Lachen gebracht. Doch sein eigenes Leben war von Höhen und Tiefen geprägt: Robin Williams ist tot. Hollywood reagiert mit Schock und Trauer auf den Tod des Oscar-Preisträgers.
mehr »
Nach der Bluttat in Wien-Favoriten: Mann war 2013 in Haft

Nach der Bluttat in Wien-Favoriten: Mann war 2013 in Haft

11.08.2014 | In Wien ist die Aufklärung rund um den Mord mit anschließendem Selbstmord des Täters im vollen Gange. Derzeit werden Zeugen einvernommen und Hintergründe geklärt. Wie sich heraus stellte, war der 39-jährige Mann bereits in Haft.
2 mehr »
Mord und Selbstmord in Wien-Favoriten: Details zur Bluttat

Mord und Selbstmord in Wien-Favoriten: Details zur Bluttat

11.08.2014 | Am frühen Sonntagabend hat ein 39-jähriger russischer Staatsbürger in der Laxenburger Straße in Wien-Favoriten eine 38-jährige Frau, mit der er gemeinsame Kinder gehabt hatte, erschossen. Anschließend beging er Selbstmord.
3 mehr »

Weitere Nachrichten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6



Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren