Täter nach schwerem Raubüberfall in Wien-Landstraße wiedererkannt: Vier Festnahmen

Akt.:
1Kommentar
Das Opfer erkannte einen der Räuber auf einem Lichtbild, drei weitere Täter wurden ebenfalls festgenommen.
Das Opfer erkannte einen der Räuber auf einem Lichtbild, drei weitere Täter wurden ebenfalls festgenommen. - © APA (Sujet)
Bereits im Februar wurde ein 19-Jähriger in seiner Wohnung in Wien-Landstraße von vier Maskierten ausgeraubt und dabei auch verletzt. Das Opfer konnte einen der Täter nun wiedererkennen, alle vier Beschuldigten wurden festgenommen.

Vier teilweise maskierte Täter verschafften sich am 17. Februar 2017 gewaltsam Zutritt zur Wohnung des 19-jährigen Opfers in Wien-Landstraße, bedrohten es und raubten es aus. Nach der Tat flüchteten die bisher Unbekannten mit einem Fahrzeug.

Schwerer Raub in der Landstraße: Vier Beschuldigte festgenommen

Der 19-Jährige, der wie die vier Verdächtigen aus Somalia stammt, hat bei dem Überfall Kleidungsstücke und sein Handy eingebüßt. Ob er die Täter kannte, blieb zunächst unklar.

Im Zuge der Aktbearbeitung konnte das Opfer einen der Täter anhand eines Lichtbildes wiedererkennen. Durch weiterführende Ermittlungen gelang es den Beamten des Landeskriminalamtes alle vier Beschuldigten auszuforschen und festzunehmen.

Als Motiv der Tat gab einer der Beschuldigten an, dass das Opfer aufgrund seiner Homosexualität ausgesucht worden sei. Der 19-Jährige erlitt durch die Tat mehrere Rissquetschwunden am Kopf.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel