Sympathie für IS: Flughafen Wien soll Techniker suspendiert haben

Der Techniker des Flughafen Wien wurde suspendiert.
Der Techniker des Flughafen Wien wurde suspendiert. - © APA (Sujet)
Ein Techniker, der jahrelang am Flughafen Wien-Schwechat gearbeitet hat, soll laut Medienberichten vom Dienst freigestellt worden sein, weil er offenbar mit dem IS und einem radikalen Salafistenprediger sympathisiert.

Laut Sonntags-Ausgabe der “Kronen Zeitung” handelt es sich um einen Familienvater mit bosnischen Wurzeln. In Sozialen Medien habe der Mann “mit der IS-Siegerpose des erhobenen Zeigefingers” posiert, er habe sich dort als “Fan von Internetseiten mit Dschihad-Hintergrund” geoutet und folge auf Facebook einem “radikalen Salafisten-Prediger”, schreibt die Zeitung.

Angst vor Terror: Flughafen Mitarbeiter in Wien-Schwechat suspendiert

Angesichts der jüngsten Selbstmordanschläge auf dem Brüsseler Flughafen habe die Schwechater Flughafenleitung reagiert; der Staatsschutz habe Ermittlungen gegen den suspendierten Techniker, der durch seine “radikale Weltanschauung” aufgefallen sei, aufgenommen. Einen Flughafen-Sprecher zitierte die “Krone” mit den Worten, dass der Verdächtige, vor Dienstantritt “vom Bundesverfassungsdienst genauestens überprüft” wurde. So werde das bei allen Mitarbeitern, “die in sensiblen Bereichen tätig sind”, gemacht.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen