Suicide Silence: Sänger Mitch Lucker starb bei Motorradunfall

Mitch Lucker fuhr betrunken in den Tod
Mitch Lucker fuhr betrunken in den Tod - © EPA
Der Sänger von Suicide Silence, Mitch Lucker, starb vergangene Woche bei einem Motorradunfall. Wie jetzt bekannt wurde, war er alkoholisiert auf sein Bike gestiegen.

Mitch Lucker, Sänger und Frontmann der Band Suicide Silence ist am Donnerstag, den 1. November an den Folgen eines Motorradunfalls gestorben. Nun hat sich seine Frau, Jolie Carmadella, das erste Mal zu dem Unglück zu Wort gemeldet.

Mitch Lucker fuhr betrunken in den Tod

Seine Frau erklärte in einer Gedenkveranstaltung, dass der 28-jährige Sänger Alkoholiker war und am Abend des Unklücks einiges getrunken hatte. Sie habe noch versucht ihn davon anzuhalten auf das Motorrad zu steigen und zu fahren. ” Ich stellte mich vor ihn und bat ihn, nicht das Haus zu verlassen. Aber er machte es trotzdem…“, erklärte sie den trauernden Fans.

Weiter meinte die Witwe, dass Mitch Lucker ein liebevoller und wundervoller Vater und Ehemann war und bat zugleich alle Anwesenden, nicht den selben Fehler wie ihr verstorbener Mann zu machen: “Denkt nach, bevor ihr Dummheiten macht. Trefft die richtige Wahl. Verletzt nicht eure Familien. Bitte fahrt nicht, wenn ihr getrunken habt“.

Suicide Silencehaben mit ihrem ersten Album “The Cleansing” das Musikgenre “Deathcore” revolutioniert und sind damit umgehend in dem amerikanischen Billboard Charts eingestiegen. Der Sänger der Band, Mitch Lucker, hinterlässt eine Frau und eine Tochter.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen