Südkoreas Ministerpräsident erklärt Rücktritt

Südkoreas Ministerpräsident erklärt Rücktritt
Der südkoreanische Ministerpräsident Chung Un Chan hat nach nur zehn Monaten im Amt seinen Rücktritt erklärt. Der 64 Jahre alte Ökonom teilte sein Vorhaben am Donnerstag in Seoul mit. Chung hatte mehrfach Rücktrittspläne angedeutet. Seine Regierung scheiterte im Parlament mit einem Gesetz, das die Verlegung mehrerer Ministerien in die Provinz vorsah.

Chung war im September 2009 vom konservativen Präsidenten Lee Myung-bak zum Regierungschef ernannt worden. Der Ökonom und frühere Rektor der Seouler Nationaluniversität gilt als Wirtschaftsexperte, der helfen sollte, den Zusammenhalt der Gesellschaft zu stärken, hatte das Präsidialamt in der Hauptstadt mitgeteilt. Die Auswechselung des Ministerpräsidenten mitten in der Legislaturperiode ist in Südkorea nicht ungewöhnlich. Die wichtigsten politischen Entscheidungen trifft der Präsident.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen