Sudan: UN-Hubschrauber stürzte ab

Akt.:
Im Sudan ist ein UN-Hubschrauber mit Mitarbeitern von Hilfsorganisationen abgestürzt. Wie eine UN-Sprecherin in New York sagte, wurde nach dem Unglück einer der 15 Insassen vermisst.

Beim Absturz eines UN-Hubschraubers in der westsudanesischen Krisenregion Darfur ist ein Insasse ums Leben gekommen. Das teilte ein UN-Sprecher am Mittwoch in New York mit. Die anderen 14 Menschen an Bord, drei Besatzungsmitglieder und elf Passagiere, überlebten das Unglück. Drei Menschen, darunter auch der Pilot, trugen leichte Verletzungen davon.

Der Hubschrauber stürzte in der Nähe der Stadt Golo ab. Nach Untersuchungen zur Absturzursache hieß es laut UN, nichts deute auf einen Beschuss der Maschine oder Sabotage hin. Vermutlich gehe es um technisches Versagen. Eine Rettungsmannschaft sei unterwegs zur Absturzstelle.

Bei den Passagieren handelt es sich um Mitarbeiter von Hilfsorganisationen. Sie sollten wegen der gefährlichen Lage in Darfur an einen sicheren Ort gebracht werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung