Suche nach zehnjähriger Wiener Urlauberin in OÖ mit Happy End

Das Mädchen aus Wien war im Wald verloren gegangen
Das Mädchen aus Wien war im Wald verloren gegangen - © APA (Sujet)
Samstagvormittag hat es im Reichraminger Hintergebirge (Bezirk Steyr-Land) bei der Suche nach einem zehnjährigen Mädchen ein Happy End gegeben. Die Eltern befürchteten, dass ihr Kind im steil abfallenden Wald abgestürzt sein könnte.

Das Mädchen sei aber nach kurzer Zeit unverletzt gefunden worden, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

34 Menschen suchten zehnjährige Wienerin

Die fünfköpfige Urlauberfamilie aus Wien machte eine Wanderung am Buchensteig. Die zehnjährige Tochter blieb einige Zeit hinter ihren Eltern und Geschwistern zurück und verlor ihre Familie aus den Augen. Das Mädchen rief um Hilfe und kehrte um. Die Eltern hörten zwar die Rufe, suchten aber vergeblich nach dem Kind und alarmierten schließlich die Einsatzkräfte.

Eine Suchaktion wurde in Angriff genommen, an der sich Rettung, Feuerwehr, Bergrettung, Polizei und der Notarzthubschrauber “Christophorus 10” beteiligten. Insgesamt waren 34 Leute im Einsatz. In der Zwischenzeit hatte ein Mountainbiker das Mädchen entdeckt. Als er mit ihr ein Stück des Wanderweges ging, um ihre Eltern zu finden, trafen sie auf die Einsatzkräfte.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung