Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sturm Graz gegen Rapid-Wien: Die Stimmen zum Spiel

Sturm Graz-Trainer Heiko Vogel kann mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Rapid Wien zufrieden sein.
Sturm Graz-Trainer Heiko Vogel kann mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Rapid Wien zufrieden sein. ©APA/ERWIN SCHERIAU
Nach der 4:2-Schlappe von Rapid Wien gegen Sturm Graz war Trainer Goran Djuricin alles andere als begeistert. Er musste aber neidlos anerkennen, dass die Grazer am Sonntag die bessere Mannschaft stellten.
Graz besiegt Rapid

Heiko Vogel (Sturm-Graz-Trainer): “Das war die beste Partie unter meiner Regie, wir haben konsequent gespielt, auf Ballverluste des Gegners gewartet und unsere Konter gesetzt. Großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir sind alle zueinander gestanden und haben verdient gewonnen. Die Jungs verstehen unser Positionsspiel immer besser und setzen es sehr gut um. Wenn ich sehe, wie viele Meter Deni (Anm.: Alar) geht, dann freue ich mich über seine hohe Laufqualität. Dieses Spiel war sehr schwer für den Schiedsrichter, aber ich finde er hat es sehr gut gemacht.”

Goran Djuricin (Rapid-Trainer): “Es war eine klare, bittere Niederlage für uns. Ich bin sehr enttäuscht, dass wir nicht realisieren konnten, was wir uns vorgenommen haben. Wir waren nicht giftig genug und haben viele individuelle Fehler gemacht. Summa summarum haben wir einfach einen schlechten Tag erwischt. Ich hätte mir gewünscht, dass wir entschlossener agiert hätten. Sturm spielt eine sensationelle Saison, ist nicht umsonst acht Punkte vor uns. Sie haben eine richtig gute Mannschaft mit hoher Qualität.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Sturm Graz gegen Rapid-Wien: Die Stimmen zum Spiel
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen