Studentenproteste: Einzug der "Drei" mit rotem Teppich

Studentenproteste: Einzug der "Drei" mit rotem Teppich
Unter den Klängen von “When The Saints Go Marching In” sind am Mittwoch die Vertreter der Audimax-Besetzer in den von Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) initiierten Hochschuldialog eingezogen.

Auf einem mitgebrachten roten Teppich marschierten “die Drei”, die Sonnenbrillen und T-Shirts mit der Aufschrift “Eine(r) von vielen” trugen, in die Aula der Wissenschaften. Mitgebracht hatten sie Musiker, Clowns, Luftballons und Fans – eine trug ein Transparent mit der Aufschrift “Die Drei – Ich will ein Kind von euch”.

Den Aufmarsch der Straßentheater-Aktivisten vor der von Sicherheitsleuten und Polizeiaufgebot bewachten Aula der Wissenschaften nicht mitbekommen hat Hahn selbst – er wählte nicht den Weg durch den Vordereingang. Kurz vor Beginn des Hochschuldialogs appellierte Hahn vor Journalisten erneut an die Besetzer, die Hörsäle zu räumen, solange man Gespräche führe. Den Hochschuldialog bezeichnete er als Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen und Gesprächen, die schließlich in ein Weißbuch münden sollen. Als Termin dafür kann er sich den kommenden Sommer vorstellen.

Unter dem Titel “Parlament brennt!” wurde die APA am Mittwoch Vormittag in einem E-Mail informiert, dass eine Gruppe von Studierenden das Parlament besetzt hätte und “die bedingungslose Demokratisierung der Hochschulen” fordere. In der Parlamentsdirektion betonte man auf Anfrage der APA, dass man über einen solchen Plan informiert worden sei, derzeit aber keinerlei derartige Aktivitäten bekannt seien.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen