Studenten in Indien von Bus überfahren – Sieben Tote

Bei einem Busunfall auf einer indischen Autobahn sind sechs Studenten und eine ihrer Lehrkräfte ums Leben gekommen. Die Gruppe von Studenten und Mitarbeitern einer Hochschule im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh war am Montag auf dem Weg zu einem Picknick in die gut 500 Kilometer entfernte Stadt Agra, wo das weltberühmte Bauwerk Taj Mahal steht, wie die örtliche Polizei mitteilte.

Bei einem Tankstopp ihres Busses stiegen sie aus, um sich die Beine zu vertreten. Dabei überfuhr sie von hinten ein Fernbus einer staatlichen Linie. Der Fahrer beging Berichten zufolge Fahrerflucht. Zwei Mitarbeiter der Hochschule überlebten schwer verletzt.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen