Stromunfall am Bahnhof Amstetten forderte zwei Verletzte

Mit dem Rettungshubschrauber wurde einer der Verletzten ins Spital gebracht.
Mit dem Rettungshubschrauber wurde einer der Verletzten ins Spital gebracht. - © ÖAMTC
Am Bahnhof Amstetten ist es am Donnerstag zu einem Stromunfall gekommen, bei dem zwei Personen verletzt worden sind. Die Ursache des Unfalls konnte bislang nicht geklärt werden, heißt es von den ÖBB.

Ein Stromunfall im Bereich des Bahnhofs Amstetten hat am Donnerstag in den Mittagsstunden zwei Verletzte gefordert. Ein Monteur (39) habe schwere Verbrennungen erlitten, berichtete “Notruf NÖ”. Ein weiterer Mann (40) sei leicht verletzt worden.

Stromschläge am Bahnhof erlitten

Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ waren die Monteure – der 39-Jährige stammt aus dem Bezirk Neunkirchen, der 40-Jährige aus dem Bezirk Güssing – mit Arbeiten an einer Oberleitung im Gleisbereich nächst dem Bahnhof Amstetten beschäftigt. Beide befanden sich im Korb eines Kranfahrzeuges, der in das Spannungsfeld einer nicht geerdeten Oberleitung geraten dürfte. Die Männer erlitten Stromschläge.

Eine Person bei Stromunfall schwer verletzt

“Christophorus 15” flog den Schwerverletzten ins UKH Linz. Der andere Arbeiter wurde ins Landesklinikum Amstetten gebracht. Kollegen der Opfer wurden laut “Notruf NÖ” vom Roten Kreuz betreut. Nach Angaben einer ÖBB-Sprecherin handelt es sich bei den Verletzten um Mitarbeiter einer externen Baufirma. Die Ursache des Unfalls war noch Gegenstand von Erhebungen. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen