Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stromstörung und Falschparker legten drei Wiener Straßenbahnen lahm

Beim Einsatz in Wien-Floridsdorf
Beim Einsatz in Wien-Floridsdorf ©Leserreporter Adem K.
Am Dienstagvormittag konnnten mehrere Straßenbahnen in Wien nicht regulär fahren. Betroffen waren 2er, 31er und 33er. Grund dafür war zunächst eine Stromstörung - und dann auch noch ein Falschparker. Leserreporter Adem K. ließ uns Bilder des Geschehens zukommen.
Bilder des Einsatzes

Wie VIENNA.at im Gespräch mit Wiener Linien-Sprecher Daniel Amann erfuhr, waren Dienstagfrüh gleich mehrere Wiener Straßenbahn-Linien an der Weiterfahrt gehindert.

Straßenbahn-Behinderung: Erst Stromstörung, dann Falschparker

Gegen 8:30 Uhr kam es dem Sprecher zufolge zu einer Stromstörung im Bereich Marchfeldstraße / Hochstädtplatz in Wien-Brigittenau, welche die Linien 2, 31 und 33 an der regulären Fahrt hinderte. Alle drei Linien wurden kurzgeführt, der Fachabteilung vor Ort gelang es laut Amann, den Schaden nach rund 20 Minuten zu beheben.

Als dies gelunden war, gab es auf der Linie 31 im Bereich der Johann-Weber-Straße in Wien-Floridsdorf jedoch noch ein weiteres Problem, wie Amann ausführte: Ein Falschparker auf den Schienen sorgte dafür, dass die Straßenbahn nicht weiterfahren konnte. Dies legte den 31er für etwa 10 weitere Minuten lahm. Leserreporter Adem K. war vor Ort und übermittelte uns Bilder des Feuerwehreinsatzes, im Zuge dessen der Pkw von der Kreuzung entfernt wurde.

>> Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden? Hier finden Sie alle Infos

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stromstörung und Falschparker legten drei Wiener Straßenbahnen lahm
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen